Es gibt kein Ende des Schreckens – Attentat in Paris, Ausnahmezustand in Brüssel, Anschlag in Tunesien. Die Menschen werden in Angst und Schrecken versetzt. Und ein Ender der Bedrohung ist noch nicht in Sicht.

Der Terror schleicht sich in den Alltag. Die Bürger sind verunsichert.

Kino -Besuch : abgesagt. Bummel über den Wochenmarkt: besser nicht.Weihnachtsmarkt „en famille“: erst mal abwarten.

Wie lebt es  sich in einem Land im Ausnahmezustand ? Wie beeinflusst die Terrorangst die Diskussion über die Flüchtlinge ? Wie kann man Menschen helfen, die vor Krieg und  Terror geflohen sind und jetzt erneut Gefahren ausgesetzt sind ?

Darüber diskutieren heute Abend LIVE die Bürger von Ottobeuren mit den Politikern Theo Waigel, CSU, ehemals Bundesfinanzminister und

Margarete Bause, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag.

Diskutieren Sie mit ! –  blog.br.de/europa

 

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich möcht darauf hinweisen, daß es die Grünen waren, die noch vor einiger Zeit die Schleierfahndung in den Grenzregionen massiv bekämpft haben. Jetzt rufen sie nach mehr Polizei. Recht viel verlogener kann man nicht Politik machen!

  2. Ganz Europa soll zusammenhelfen?
    Warum will es keiner der Politiker verstehen?
    Viele Länder möchten zu recht keine Flüchtlingslawine, nur wir die Handvoll Gutmenschen und die Politiker, die dann wie z. B. Fr. Roth (Grüne) eine knappe Stunde mal in einem Asylantenheim vorbeischauen!
    Hilfe für unsere europäischen Ländern kürzen? Wegen Flüchtlingen aus z.B. Marokko, Algerien und Bangladesh???
    Unfassbar!!! Die deutsche Bevölkerung möchte keine Flüchtlingsaufnahme, die Integration kann und wird nicht funktioniere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *