Sendetermin steht fest

Terminkalender raus und eintragen: Am 9. April 2017 läuft der dritte Franken-Tatort um 20.15 Uhr im Ersten. Er trägt den Titel „Am Ende geht man nackt“ und spielt in Bamberg und Nürnberg.

Dagmar Manzel als Hauptkommissarin Paula Ringelhahn und Fabian Hinrichs als Hauptkommissar Felix Voss

Dagmar Manzel als Hauptkommissarin Paula Ringelhahn und Fabian Hinrichs als Hauptkommissar Felix Voss

Zum Inhalt: Bei einem Brandanschlag auf eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Oberfranken kommt eine Frau aus Kamerun zu Tode. Als der Brandsatz flog, war sie im Nebenraum der Gemeinschaftsküche, der Fluchtweg durch eine nur von der Küche aus zu verriegelnde Tür versperrt. Sie konnte nicht entkommen. Hat jemand von der Küche aus die Tür verriegelt? Gibt es zwei Täter? Einen drinnen und einen draußen? Die Mordkommission Franken ermittelt in einem Fall, der tiefen Einblick in existentielle Schicksale gibt.

 

Die schönsten Szenen aus dem Franken-Tatort

Den zweiten Franken-Tatort „Das Recht, sich zu sorgen“ sahen gestern 8,41 Mio. Menschen – das entspricht 25,3 % Marktanteil. Falls Ihr ihn verpasst habt, könnt Ihr ihn hier in der Mediathek nachsehen.

Wir haben die schönsten Szenen für Euch zusammengefasst – was hat Euch besonders gut gefallen? Schreibt gerne hier in die Kommentarfunktion!

 

Heute Abend ist es soweit! Franken-Tatort und Live-Chat

Ein gutes Jahr haben wir seit dem ersten Franken-Tatort auf die „Fortsetzung“ gewartet – jetzt ist es endlich soweit. Heute Abend um 20.15 Uhr läuft „Das Recht, sich zu sorgen“ im Ersten, und wir sehen sie alle wieder: Paula Ringelhahn und Felix Voss und ihre fränkischen Kollegen Michael Schatz, Wanda Goldwasser und Sebastian Fleischer. Natürlich läuft der Tatort nicht nur im klassischen TV, sondern auch im Stream: www.daserste.de/live/index.html.

Während der Ausstrahlung könnt Ihr übrigens in der neuen Tatort-App live mitermitteln. Unter @Tatort wartet wie immer die Tatort-Redaktion auf Euch – der Hashtag ist #Tatort.

Im Anschluss an die Ausstrahlung haben wir zwei Gäste zu Besuch, denen Ihr gerne im Chat Eure Fragen stellen könnt:

Eli Wasserscheid spielt die Rolle "Wanda Goldwasser". Bild: BR/Olaf Tiedje.

Schauspielerin Eli Wasserscheid spielt Wanda Goldwasser. Sie darf in diesem zweiten Fall des Franken-Teams emotionaler werden als im ersten Franken-Tatort. Die Bambergerin steht nicht nur viel vor der Kamera, sie ist auch regelmäßig in München auf den Theaterbrettern zu sehen. Habt Ihr Fragen zu den Dreharbeiten oder zum Franken-Tatort allgemein? Dann ist Eli Wasserscheid die richtige Ansprechpartnerin.

Langmaack (c) Hamburg Media SchoolDrehbuchautorin Beate Langmaack hat sich den Fall mit den drei Geschichten ausgedacht – aus ihrer Feder stammt der zweite Franken-Tatort. Wer also eventuell etwas nicht verstanden hat oder sich Gedanken über den Inhalt des Falles macht, sollte sich direkt an Beate Langmaack wenden.

 

Und hier kommt ihr direkt zum Chat: www.social.ard.de

 

Hier schauen die Darsteller den Tatort aus Franken

Seid ihr schon gerüstet? Die Schauspieler des aktuellen Franken-Tatort mit dem Titel „das Recht, sich zu sorgen“, waren schon fleißig.

Bei Karolina Lodyga gibt es Grillsalat zum Public-Viewing und Andreas Leopold Schadt hat kräftig den Plutzlappen geschwungen, damit alles schön sauber ist.

 

 

 

Der Countdown läuft!

Der Countdown läuft – am kommenden Sonntag, 22. Mai, startet der zweite Franken-Tatort in DasErste um 20.15 Uhr. Und die wahren Fans haben sich schon vorbereitet:

 

So war die Preview in Würzburg

Heute Abend fand in der Uni Würzburg die (nicht-öffentliche) Preview des zweiten Franken-Tatorts statt. Wir waren natürlich mit dabei und haben erste Eindrücke für Euch – der Rest folgt morgen.

Foto: BR/Ansgar Nöth

Normalerweise finden hier Vorlesungen statt – heute Abend eine Krimi-Preview

Foto: BR/Ansgar Nöth

Bitte recht ernst! Matthias Egersdörfer, Eli Wasserscheid und Andreas Leopold Schadt

Foto: BR/Ansgar Nöth

Andreas Leopold Schadt mit Frankenschau aktuell–Livereporterin Uschi Schmidt – In der sogenannten Prosektur der Anatomie der Uni Würzburg

Foto: BR/Ansgar Nöth

Andreas Leopold Schadt und Uschi Schmidt

Foto: BR/Ansgar Nöth

Auch das Skelett interessierte sich brennend für die Preview

Foto: BR/Ansgar Nöth

Sie spielt eine wichtige Rolle im Film: Lotti Kreitmeyr (Romy) im Interview umringt von Mikrofonen

Foto: BR/Ansgar Nöth

Matthias Egersdörfer steht Bayern 1- Reporter Achim Winkelmann Rede und Antwort

Foto: BR/Ansgar Nöth

Prof. Süleyman Ergün von der Uni-Würzburg mit Schauspielerin Sibylle Canonica (Prof. Mittlich)

 

Karten für Preview zu gewinnen!

DSC_1056_c_julia_muellerAm 9. Mai wird es im Institut für Anatomie der Uni Würzburg eine Preview des zweiten Franken-Tatorts „Das Recht, sich zu sorgen“ für geladene Gäste geben. Der Bayerische Rundfunk berichtet in Hörfunk, Fernsehen und Online darüber. Ihr könnt aber mit ein wenig Glück auch Karten gewinnen und selbst mit dabei sein – 5×2 Tickets haben wir für Euch ergattert. Was Ihr dafür tun müsst? Macht ein Foto von Euch, auf dem Ihr ein Blatt mit dem Datum „22. Mai“ hochhaltet. Schickt dieses Foto an frankentatort@br.de. Und dann müsst Ihr die Daumen drücken – mit ein wenig Glück seid Ihr dabei. Einsendeschluss ist der 24. April, die Gewinner werden dann per Mail benachrichtigt. Und der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.

PS: Wenn wir Euer Foto nicht hier auf dem Blog oder bei Facebook verwenden dürfen, schreibt dies bitte in Eure Mail. Ansonsten freuen wir uns, die schönen Bilder mit den anderen Franken-Tatort-Freunden zu teilen!

 

Sendetermin für den 2. Franken-Tatort

Es ist endlich soweit: Wir dürfen Euch den Ausstrahlungstermin des zweiten Franken-Tatorts verkünden! Er wird am 22. Mai 2016 um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt und trägt den Titel „Das Recht, sich zu sorgen“. Seid Ihr dabei?

(c) BR/Julia Müller

Von links: Benjamin Griebl, Matthias Egersdörfer, Eli Wasserscheid, Barbara Prakopenka, Fabian Hinrichs, Dagmar Manzel, Andreas Leopold Schadt und Sonja Tille.