WAS?! Söder-PR bei „Dahoam is Dahoam“?

Christoph Süß ist gegen die Söderisierung des Abendprogramms - Foto © BR

Der bayerische Finanzminister Markus Söder durfte in der BR-Serie „Dahoam is Dahoam“ für seine Politik werben. Mehr hier und da, die Episode anschauen dort.

Ist das zu fassen? Das passende Gegenprogramm gibt es am heutigen 22.01. in quer: ab 20.15 im Bayerischen Fernsehen und Livestream. Denn wir sind GESÖDA –  gegen die Söderisierung des Abendprogramms.

Das könnte Sie auch interessieren:

5 KOMMENTARE

  1. avatar Anke Langer sagt:

    [Themenfremden Kommentar entfernt. Siehe Kommentarrichtlinien. Das Krähen-Thema bitte hier kommentieren:
    http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/quer/150122-quer-themen100.html ]

  2. avatar Lars sagt:

    Also ich finde die Aktion ungeheuerlich, mal ganz abgesehen von dem genauen Inhalt, den der Herr Minister da in der Serie von sich gibt.
    Es handelt sich hier um eine ganz normale „Dahoam is Dahoam“ Serie, in der plötzlich eine der Charaktere den Minister spontan zum nächsten Termin fährt. Dies impliziert, dass man quasi überall in Bayern versehentlich über einen Markus Söder stolpern kann. Das entspricht einfach nicht der Realität und verharmlost die politische Dimension des Ganzen enorm! Man stelle sich nur vor, in einer Folge ähnlichem Strickmusters säse ein Oppositionspolitiker im Auto und erzähle von seinen Ansichten. Als würde das dann der CSU gefallen! Als würde das dann überhaupt etwas mit „Dahoam is Dahoam“ zu tun haben….

  3. avatar Marianne sagt:

    [Themenfremden Kommentar entfernt. Siehe Kommentarrichtlinien. Das Pegida-Thema bitte hier kommentieren:
    http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/quer/150122-quer-themen100.html ]

  4. avatar querurent sagt:

    Da kommst rechtzeitig zur Prozession zum Hauptbahnhof und findest kein call a roliator for hire. Diese jungen Politiker sorgen für ihre Klientel, Bikes rosten massenhaft vor sich hin, jetzt sollen auch noch Bikefahrspuren hinzukommen zu den Fahrradwegen. In meiner Jugend bin ich grüne Wege geradelt, die sich durchs gesamte Stadtgebiet ziehen, da kreuzt mal ein Auto den Weg. Jetzt erwarte ich Leihrollatoren bereitgestellt auf den stillgelegten Wegen für Fahrräder, die jetzt Autospuren nutzen sollen. Nicht, dass ich es unbedingt nötig hätte, aber mit dem Rollator bin ich einfach schneller unterwegs als mit dem Stock und mein Blindenhusky auch etwas davon.

  5. avatar Klaus Graf von Berga sagt:

    Guten Abend,
    Es ist schon aberwitzig welchen „Geistigen Müll“ gewählte Politiker in Fernsehsendungen von sich geben Schröder , Söder usw. Sind diese mit Ihrem Job nicht ausgelastet. Die einzige Sendung die zu meinem Programm zählt ist nur noch quer leider. Allerdings werden derartige Sendungen meist von Politikern des Rechten Randes mit dem c im Namen oft derart mit „Dreck“ beworfen was allerdings meist deren Niveau darstellt. Als Deutscher der im Ausland lebt und arbeitet werde ich oft gefragt ob sich derartige Politiker noch ernst nehmen. Ob die „geistigen“ Aussetzer und „Zündler“ in der bayerischen Politik keinerlei Verantwortungsbewusstsein haben.
    Vielleicht wäre ein Auftritt in der Muppet Show für bayerische Kabinett anzuraten.

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Links sind nicht gestattet.
Mehr in den Kommentarrichtlinien.

Spamschutz: geben Sie die fehlende Ziffer ein. *