Ohnmächtige Staatsanwälte und Richter – Wenn sich Asylbewerber schlimmster Straftaten selbst bezichtigen

Justiz und Polizei müssen sich seit kurzem mit einem neuen, bislang unbekanntem Phänomen beschäftigen: Immer öfter bezichtigen sich Asylbewerber selbst schwerster Straftaten wie Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, Mord, Totschlag oder Massenvergewaltigungen in ihren Heimatländern. Sind sie wirklich aussagewillige Schwerkriminelle oder lediglich Betrüger, die wissen, dass eine Ausweisung in Länder, wo ihnen die Todesstrafe droht, so gut wie ausgeschlossen ist? Mehr

 

Der Preis des Erfolges – Kein Platz für Polizisten, Rettungssanitäter und Altenpfleger in Großstädten

Was haben ein Polizeihauptkommissar mit fünf Kindern, ein Rettungssanitäter und ein Altenpflegehelfer gemeinsam? Sie alle können sich deutsche Großstädte nicht mehr leisten. Doch die Verdrängung des Mittelstandes aus den Städten hat langfristig schwerwiegende Folgen: Wer wegzieht, diskutiert nicht mehr mit, engagiert sich nicht mehr in Schulen, Kirchen und Vereinen – zurück bleiben Reiche und Sozialhilfeempfänger. Mehr

 

Manipulierte Daten, geschönte Ergebnisse – Der Umgang mit Fehlverhalten in der Wissenschaft

Die Konkurrenz ist groß, der Kampf um Fördergelder hart. Denn es geht nicht nur um Renommee, sondern auch um viel Geld. Jährlich fließen mehr als 100 Mrd. Euro in die Wissenschaft – alleine in Deutschland. Der Druck auf Wissenschaftler, gleichzeitig schnell und erfolgreich zu sein, ist enorm. So wird in wissenschaftlichen Aufsätzen auch schon mal nachgeholfen, frisiert und gefälscht. Mehr

 

Das zweite Leben – Die vergessenen Opfer von Terroranschlägen

Über die Attentäter und die mutmaßlichen Hintergründe nach einer terroristischen Tat wird viel berichtet. Die Opfer und Hinterbliebenen werden allerdings ganz schnell wieder vergessen. Dabei müssen sie trotz aller körperlichen und seelischen Wunden einfach weitermachen, als wäre nichts gewesen, um im Beruf, in der Familie, im ganz normalen Alltag zu bestehen. Mehr

Mehr zum Thema sehen Sie auch bei ARD exclusiv, „Die vergessenen Opfer von Terroranschlägen“, am Mo, 24.07.17 | 22:25 Uhr, Das Erste

 

Transparenz? Fehlanzeige! Ekelbrot in bayerischen Bäckereien

Mäusekot, Schaben, Schimmel – in mehreren bayerischen Großbäckereien gab es in den Jahren 2013-2016 offenbar große Hygienemängel. Das zeigen Unterlagen der Organisation foodwatch, die report München und der Süddeutschen Zeitung exklusiv vorliegen. Das Fazit: Nach wie vor werden den Verbrauchern wichtige Informationen vorenthalten. Mehr

 

Jobkiller oder Zukunftsvision? Riesenstreit um den Elektromotor

Das Elektroauto gilt als das Fahrzeug der Zukunft: emissionsfrei, lautlos, antriebsstark. Doch es hat eine Schattenseite: Ein Elektromotor ist weit weniger komplex als ein Verbrennungsmotor. Experten gehen davon aus, dass zigtausende Arbeitsplätze in der deutschen Automobilindustrie durch die Umstellung gefährdet sind. Mehr

 

 

Der deutsche Dieselkrieg – Dicke Luft, Fahrverbote und Gerichtsprozesse

Die Diskussion um den Diesel geht in die nächste Runde. In Städten wie München drohen Fahrverbote, weil Gerichte die Politik zwingen, endlich für saubere Luft zu sorgen. Hauptverursacher der dicken Luft: Dieselfahrzeuge und ihre Hersteller. Mehr

 

 

Vom Helden zum Sündenbock – Seenotretter im Fadenkreuz der Kritik

2015 wurden die Seenotretter freiwilliger Hilfsorganisationen, sogenannter NGOs, wie Helden gefeiert. Inzwischen hat sich die Stimmung gedreht. Immer mehr Politiker äußern Kritik an den Rettungsaktionen. Die Rede ist vom „NGO-Wahnsinn“, „Taxi- und Shuttleservices“. Die betroffenen Seenotretter klagen hingegen immer öfter über Beschimpfungen und Drohungen. Mehr

 

 

Ermorden, vertreiben, missbrauchen – Der IS-Terrorkrieg gegen Kinder

Selbstmordanschläge gegen ein Popkonzert, Massenmord, Versklavung und Vertreibung von Kindern im Nahen Osten: Ganz gezielt greift der sogenannte „Islamische Staat“ die Jüngsten an. Gleichzeitig werden Kinder manipuliert, verführt und missbraucht, um für den „Islamische Staat“ zu morden. Recherchen von report München im Irak und Deutschland zeigen, wie der „Islamische Staat“ Krieg gegen Kinder führt und welche neue Gefahren drohen.

Mehr

 

Feuerwehr in Not – Nachwuchssorgen, ein Problem für die Gemeinschaft

Immer weniger Frauen und Männer wollen zur Freiwilligen Feuerwehr. Das hat dramatische Folgen: In den vergangenen Jahren haben bundesweit über 2.000 Feuerwehren dicht gemacht, die Zahl der freiwilligen Feuerwehrleute ist um 70.000 zurückgegangen.

Das ist besonders dramatisch, weil die Freiwilligen Feuerwehren vielerorts im Brandfalle oder bei Verkehrsunfällen die Einzigen sind, die sehr schnell vor Ort sein können. Doch besonders die Tagesalarmbereitschaft wird immer öfter zum Problem. Denn es sinkt nicht nur die Zahl der freiwilligen Feuerwehrleute, sondern auch die Zahl derjenigen, die kurzfristig alarmiert werden können.

Mehr