Umstrittener Gen-Mais kommt nach Europa

Es klingt wie ScienceFiction: Ein Gen-Mais produziert selbst ausreichend Insektizide, um sich gegen Schädlinge zu wehren. Außerdem ist er so widerstandsfähig, dass er zusätzlich beliebige Mengen Unkrautvernichtungsmittel verträgt. SmartStax ist der Super-Gen-Mais der amerikanischen Firma Monsanto. Doch Wissenschaftler warnen, denn Tiere wurden in Versuchen krank. Auch Menschen haben, wie Report München zeigt, Rückstände des umstrittenen Pflanzenschutzmittels für SmartStax, schon jetzt im Körper. Dennoch wird derzeit auf EU-Ebene der Weg für die Genehmigung der umstrittenen Maissorte frei gemacht. report München über die Macht der Gen-Lobby. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Danke für den Bericht Ich werde einfach keine Maisprodukte mehr kaufen Auch in Amerika gibt es bereits Listen von Lebensmitteln die man nicht kaufen oder essen soll wegen der GMO Problematik. Ich finde es einfach unverantwortlich wie sich die Politiker von den Lobbyisten beeinflussen lassen. Wenigstens werden wir über ihre Berichte aufgeklärt. Ich habe meine Freunde und auch den Bioladen in dem ich einkaufe auf den Bericht hingewiesen.

  2. So langsam könnte man glauben das alles hat System.

    Nach dem Motto, die Reichen können sich die gute Nahrung leisten, während die Armen den Gendreck fressen dürfen, in der Hoffnung bald zu sterben, damit die Reichen die Erde unter sich aufteilen können.

    Wozu wohl treffen sich regelmässig die sog. Bilderberger !

    • Nur wenn die diese Lebensmittel essen krank werden und GMO gehört zu den krebsauslösenden Lebensmitteln dann za. hlen alle. Auch in USA gibt es viele Ärzte die davor warnenAber den Verantwortlichen ist das egal .

    • Auch ich beobachte Monsanto seit langer Zeit. Am 17.7.13 las ich in unserer Tageszeitung einen kleinen Artikel, “dass Monsanto den Kampf in Europa aufgibt”, keine Lobbyarbeit mehr machen will.
      Am 23.7.13 las ich bei einem Kommentar zur “Freihandelszone” zwischen USA und Europa, dass durch dieses Abkommen sich bestimmt Monsanto durch die Hintertür hier einschleicht, ebenso das amerikanische Hormonfleisch, Fracking, usw.
      Durch das Abkommen soll es auch schnellere Zulassungsverfahren für Medikamente geben. Ob das hilfreich ist, wenn Medikamente nicht genügend erprobt sind?
      Außerdem las ich einen unglaublichen Artikel, dass Präsident Obama einen vorerst bis September 2013 gültigen Vertrag mit Monsanto schloß, dass nirgendwo in der Welt gegen Monsanto geklagt werden darf!!! Es ist unglaublich!
      Und unsere Verbraucherministerin tut auch nichts . . . . .

    • Nicht nur, daß die polit Mafia CDU/CSU/FDP/SPD/Grüne mit Ihre EU-Politik die Arbeitsleistung von 3 Generationen zerstört, jetzt wird das Volk auch noch vergiftet (Ilse Aigner-CSU)!!

      Da hilft nur AFD, FW oder PDS im September wählen – sonst geht in den nächsten 4 Jahren alles den Bach runter! Raus aus der EU !!!

  3. Hilfe!!! Welche Volksvertreter schützen uns eigentlich in Brüssel? Grenzen diese Machenschaften nicht schon an Körperverletzung und die Politik schaut tatenlos zu was diese Wirtschaftslobbyisten da so treiben um ihre Profitgier auf Kosten der Menschen und Tiere immer noch mehr in die Höhe zu treiben. Diesen abartigen Machenschaften müssen wir alle Paroli bieten!
    Wer kann denn heute noch beruhigt und sicher Einkaufen gehen bei dem Massenfraßangebot ? Einfach wiederlich und skandalös!!!

    • Ja, man scheint machtlos zu sein. Für mich heißt es jedoch, dass ich mich politisch einmische, wo immer es geht. Wir haben bei der Bundestagswahl z.B. die Möglichkeit, diese Bundesregierung abzuwählen, die uns seit Jahren in Brüssel NICHT vertritt. Dann sollte sich jeder an die Nase fassen, die Machenschaften von Monsanto sind hinrichend bekannt. Kaufen wir die Produkte, die garantiert gentech-frei sind und unterstützen damit die Bauern, die darauf verzichten. Schließen wir uns den Gruppen an, die seit Jahren davor warnen.

    • Herzlichen Dank an report München für diesen außergewöhnlichen Beitrag.
      Interessant fand ich, dass Ilse Aigner zu erkennen gegeben hat, dass es bei der Abstimmung in Brüssel weder eine qualifizierte Mehrheit dafür noch eine qualifizierte Mehrheit dagegen gab und deswegen die EU-Kommission jetzt am Zug wäre. Das bedeutet, dass sie als Verbraucherschutzministerin in Brüssel nichts ausrichten kann.

      Unser Focus muss sich jetzt auf die EU-Kommission richten. Diese Kommission, die von niemandem gewählt ist, setzt nachweislich die Interessen der multinationalen Konzerne eins zu eins um. Die EU-Kommission kontrolliert als „EU-Regierung“ auch die Einhaltung der Gesetze und kann in manchen Bereichen bei Gesetzesbruch sogar Strafen aussprechen. Sie ist also in unterschiedlichem Umfang Legislative (normalerweise Parlament), Exekutive (Regierung) und Judikative (Gerichte) in einem. Alle drei Gewalten sind – mehr oder weniger – in einer Hand, was normalerweise nur in Diktaturen der Fall ist.

      Was bedeutet das für uns Bürger/innen? Wir sollten bei der nächsten Bundestagswahl streng darauf achten, dass wir nur die Parteien wählen, die sich gegen die Bankenrettungsschirme aussprechen. Damit scheiden CDU/CSU/FDP/SPD/GRÜNE sofort aus. Wenn die Bankenrettungsschirme nicht mehr bedient werden können, dann kippt die Euro-Zone und den antidemokratischen Kräfte in der EU wird der Boden entzogen. Wir sollten auch nur die Bundestagsabgeordneten wählen, die sich für einen Volksentscheid aussprechen. Mit einem Volksentscheid bekämen wir die Zügel wieder in die Hand und könnten missliebige Entscheidungen der Bundestagsabgeordneten wieder korrigieren.

      • Was ist denn das jetzt für ne oberschlaue AfD-Nummer, Gentechnik und das Bersagen der Schwarz-Gelben in Verbindung mit Bankenrettung zu bringen? Hauptsache, man setzt seine Propaganda irgendwo rein? Klassische K-Gruppen-Methode. Oberpeinlich!

  4. Wenn unserStaat das zulässt das dieses Zeug hier reinkommt dann ist er keinen Pfifferling wert und nur auf Profit aus

  5. Das macht einem Angst…… Unter welchen Bedingungen werden unsere Kinder einmal leben müssen, ein Grund Deutschland den Rücken zu kehren ?!

    • Leider kaum, Deutschland ist eines der Länder mit wenig gentechnisch veränderten Produkten. In den USA ist fast alles gentechnisch verseucht. In Südamerika werden fast 80 % der Rinder mit genmais gefüttert. Deutschland ist noch eins der Länder mit wenig Genprodukten, das liegt auch an der Ablehnung der Bevölkerung, jetzt ist ja Wahljahr, fragen sie an Ständen die Parteien wie sie zur Gentechnik steht. Wenn sie mehr Infos über Möglichkeiten wie sie sich angagieren können, gehen sie auf dwn Blog Schall und Rauch und suchen sie dort über die Suchfuntktion zum Thema Gentechnik, es gibt sogar einen Tag gegen Gentechnik.

  6. Ich danke der amerikanischen Regierung und Monsanto, dass sie sich auch weiterhin beharrlich dafür einsetzen, Deutschland aus dem landwirtschaftlichen Mittelalter zu holen.
    Glücklicherweise versuchen nur noch wenige wissenschaftliche Außenseiter mit manipulierten Studien die Gentechnik zu bekämpfen.
    Aber Nachrichten wie diese freuen mich, sind sie doch ein Abgesang auf die deutsche Fortschrittsfeindlichkeit.

    • Durch die deutsche Fortschrittfeindlichkeit können auch solche wie sie hier nicht nur kommentieren, sondern auch Autofahren, Fliegen, mit Antibiotika gesund werden….usw. .
      Was soll an der “nicht-mittelalterlichen Bewirtschaftung” von landwirtschaftlichen Flächen in den USA so fortschrittlich sein? Da sterben 60% der befruchtenden Bienen oder verschwinden durch “Colony Collapse Disorder”? Amerikanische Firmen wollen den kurzfristigen Profit, die Natur ist nur Mittel zum Zweck. Monsanto ist da ein gutes Beispiel.
      Wenn bei zweijähriger Verfütterung von Genmais an Ratten, bei diesen es zu Tumoren kam, kann eine solche Wirkung beim Menschen sicher nicht ausgeschlossen werden. Vielleicht widerlegen sie das einmal durch einen Langzeitselbstversuche?

    • Selbst wenn die Wissenschaftler vorsichtiger geworden sein sollten, so ist die Bevölkerung doch immer mehr, gerade durch solche Berichte, aufgekärter und ist gegen die Vergiftung unserer Lebensgrundlagen durch die Industrie. Was Sie als Mittelalter bezeichnen ist einfach Schutz vor industrieller Vergiftung. Essen Sie doch dieses Zeug und vergiften Sie Ihre Kinder falls Sie welche haben. Die werden es Ihnen danken. Hoffentlich sind Sie privat versichert damit ich mit meinen Krankenkassenbeiträgen Ihren Krankheiten verursacht durch die Industrie nicht mit bezahlen muss.

  7. die Macht und Gier triumphieren wieder mal , warum werden wir, die Konsumenten nicht gefragt, ob wir genmamipulierten Mais essen wollen oder nicht ? mir ist beigebracht worden,dass wir in einer Demokratie leben aber es sieht so aus , als ob wir in einer Diktatur leben wo wir essen muessen, was uns diese Montsanamonster kreieren ! Warum haltet ihr Politiker den Mund und schreit nicht auf und STOPT SOFORT jedliche Einfuehrung nach Europa von diesem krebserzeugendem DRECK , wisst ihr denn wirklich nicht, dass unsere Bienen sterben,weil sie die Insektizide nicht vertragen ?
    Hallo Politiker, wollt ihr in Zukunft die Blueten bestaeuben , wenn die Bienen ausgestorebn sind ??? Es ist hoechste Zeit zu handeln und ihr Politiker seid die Verantwortlichen fuer uns , unsere Kinder und unsere Zukunft, oder habt ihr keine Kinder ???

  8. keine Maisprodukte mehr kaufen ist nicht die Lösung. Das Endprodukt, d. h. der Schädliche Stoff landet auf unserem Teller.
    Ich denke eher wir haben hier eine Falsche Frau am Platz im Landwirtschafteminiterium. Im Wählersinn handelt sie jedenfalls nicht.
    Gibt es da etwa wieder einen 10-Punkte-Plan, der nicht eingehalten und vom dem nur zwei Punkte bekannt sind. Was würde sie dazu sagen, wenn das auf ihrem Teller landet. Ißt sie nur noch Bio? Ist mit Bio dann gewährleistet, das nichts schädliches mehr auf den Teller kommt?
    Ich denke nein nicht mal dann und vor allem kann sich die breite Bevölkerung das gar nicht leisten. Wir sollten uns daher eher genau überlegen, wen wir wählen, damit nicht alle wichtigen Ämter nur noch von einer Partei besetzt werden und wir damit auf der Strecke bleiben.

  9. Wo kann man sich gegen gentechnisch erzeugte Lebens- bzw. Futtermittel engagieren. Wo kann man protestieren? Wo kann man
    an Tests teilnehmen

  10. Monsanto ist die Lobby, die beschlossen hat, die Welt zu beherrschen, durch die Kontrolle der Nahrungsmittel- die Zusammenarbeit von Monsanto und der US Regierung ist signifikant. Mal wechselt ein Manager von Monsanto in die Zulassungsbehörde, wenn die Zulassung erfolgt ist, geht man wieder zurück, oder eben umgekehrt.
    Außerdem gibt es niemanden der ein Patent auf irgendeine Pfalnze haben sollte, denn das Gesamtpatent liegt je nach Sichtweise bei Gott oder der Natur.

    [Hier hat die Redaktion einen Link entfernt, vgl. Kommentarrichtlinien]

  11. Geld regiert die Welt und unsere Damen und Herren der Politik haben in diesem Punkt leider nur den € bzw. USD im Kopf.

    Was kann man als Bürger machen um unseren Politikern eine rote Karte zu zeigen? Würde mich über Hinweise zu Unterschriftenaktionen etc. sehr freuen.

  12. Oh wie schlimm, Monsanto soll die ‘Studien zur Zulassung selbst bezahlt haben. Wer den sonst? der Steuerzahler? Es geht nur darum, daß die Studien wissenschaftlich überprüfbar sind. Geht es um die Zulassung zum Anbau oder zum Import? Monsanto hat angekündigt, sich um die Zulassung zum Anbau in Europa zurückzuziehen.

    • Natürlich hat Monsanto das vollmundig angekündigt – um uns Sand in die Augen zu streuen. Die Freihandelszone wird’s richten, und zwar ganz im Sinne Monsantos.

  13. Meiner Meinung nach verletzt der Staat die Sorgfaltspflicht gegenüber seinen Bürgern. Hier nimmt die Bundesregierung bewusst die Schädigung von Leib und Leben in Kauf. Man könnte es auch vorsätzliche Körperverletzung nennen. Es ist einfach, die Verantwortung an Brüssel abzugeben. Aber trifft diese Entscheidung nicht alle? Der Einsatz von genmanipulierten Futtermitteln lässt sich doch gar nicht mehr kontrollieren… Sind wir Menschen denn gar nichts mehr wert?
    Wo bleibt da das Verantwortungsbewusstsein?

  14. wenn uns der eigene staat, die eigene regierung nicht schützen will, dann müssen wir wehren und gegen die politiker, welche meineid begehen, “…zum wohle des deutschen volkes…!” wie es so schön heisst, vorgehen.
    Leider ist der deutsche michel unfähig und zu träge sich zu wehren.
    Es geschieht uns recht, wenn wir zu grunde gerichtet werden.

  15. Das Problem ist doch das man sich nicht mal richtig schützen kann, denn wenn der Gen-Mais auf den Feldern ist gelangt er auch durch Insekten usw. auf genfreie Felder. Es wird einfach über die Köpfe der Bevölkerung entschieden. Wir müssen uns wehren. Petitionen starten oder ähnliches.

  16. Vergessen die Politiker, die dieses zu lassen, dass auch sie und ihre Kinder genauso in Gefahr sind. Sie müssen ja auch essen und werden bald nicht mehr wissen, was sie essen.
    Wie können die Menschen solchen verbrecherische Machenschaften Einhalt gebieten?

    • Nein, zumindest die, die hinter all dem stecken haben vorgesorgt. Da gibt es den sogenannten “Tresor des Jüngsten Gerichts” in Norwegen. Dort ist all das herkömmliche, also nicht genverseuchtes Saatgut eingelagert. Es ist interessant zu sehen, von wem dieser Tresor so alles finanziert wird. Wenn man sich mit all dem befasst, kann man ein Puzzleteil zum anderen zusammenfügen. Aber Vorsicht: Da kommt man schnell in den Bereich der sogenannten Verschwörungstheorien.

  17. Es ist einfach unfassbar, dass Genmais und genmanipulierte Produkte überhaupt produziert, angebaut werden und beim Endverbraucher landen. Das ist für mich ein unkalkulierbares Risiko und ein Eingriff in die Natur. Ich finde diese Entwicklung beängstigend und bin zunehmend verunsichert, was eine gesunde Ernährung angeht. Aufgrund von Zöliakie u.a. Nahrungsmittelunverträglichkeiten bin ich auf Mais und Maisprodukte angewiesen und hoffe mit dem Bioprodukten dem genmanipulierten Mais zu entgehen.

    Gibt es im Internet Petitionen gegen SmartStax? Dagegen würde ich gerne meine Unterschrift geben.

    • hallo

      Was heißt eingriff in die Natur. Wo sind die europäische Urwälder? Ist die Kulturlandschaft nicht auch ein Eingriff in die Natur? Wo wären deine Überlebenschancen, wenn wir noch Jäger und Sammler wären? Leben ist Risiko.

      • Sagen sie das mal zB den Navaho Indianern in den USA wo die Industrie rucksichtslos Uran abbaute Viele der Indianer sind an Krebs erkrankt Es gibt sogar eine Street of Cancer

  18. Wnsanto, der Konzern der Agent Orange für den Vietnamkrieg herstellte.
    Damals sagten die Politiker auch das Entlaubungsgift ist harmlos und nicht gefährlich und heute? Die Flächen sind immer noch verseucht.
    Wrarum entzieht man solchen Unternehmen nicht die Zulassung?

  19. Das kann doch nicht sein, müssen unsere Kinder noch mehr Krebs bekommen wie wir?
    Unsere Politiker sind doch gar nicht mehr für das Volk, die wissen doch gar nicht, was es ist, arm zu sein, oder wenn man krank ist und keine Hilfe mehr kommt, da man nicht in der ersten Klasse sitzt.
    Das Volk würde hier viel lieber selber entscheiden und ich bin mir sicher, dass die Mehrzahl dagegen ist, man sieht es daran, dass man viel mehr BIO kauft wie früher und es wird immer mehr.

    Gruß Karl-Heinz

  20. Die Bundesregierung und die EU Komission haben die Gesundheit ihrer Bürger zu schützen. Punkt.
    Die Genehmigung von GEN-Mais ohne fundierte Prüfungen und entgegen begründeter Gesundheitsbedenken erfolgt auf Grund einer Verfilzung von Politik und Entscheidungsträgern mit Konzernen. Das monetäre Interesse eines Weltkonzerns geht vor Bürgerinteressen. Das sind Merkmale mafiöser Strukturen in unserer Demokratie.
    Dagegen hilft nur Anprangern, Regierende abwählen, Produkte verweigern.

    • Super formuliert, danke dafür
      aber leider kannst Du keinen Eu Kommissar abwählen, auch das EU Parlament hat gegen Kommissare kaum Möglichkeiten – Die EU ist eben keine echte Demokratie sondern bestenfalls eine Räte(Kommissar)Regierung, die direkt von Lobbyisten(Bilderberger) gesteuert werden!
      Unsere eigenen Poliker gilt es unbedingt abzuwählen, da sie die Interessen des Volkes mit Füßen treten!

  21. Wie bitteschön passt dieser Bericht zu der Meldung der Tagesschau vom 18. Juli 2013, dass Monsanto seine Anträge für den Gen-Abbau zurück ziehen will und “nur” Mon810 in der EU verbleiben soll?
    [Hier hat die Redaktion einen Link entfernt, vgl. Kommentarrichtlinien]

    • Es ist zwar richtig, dass Monsanto dies angekündigt hat. Dies aber vor dem Hintergrund des bevorstehenden Freihandelsabkommens USA / EU. Was uns dann blüht, daran mag ich gar nicht denken: Chlorhühnchen etc. – und natürlich die ach so fortschrittlichen Errungenschaften von Monsanto und Co.

  22. Lieber Aktiva,
    stellt dich doch bitte als Versuchstier für Monsanto und seine genmanipulierten Pflanzen, sowie seine Pflanzenschutzmittel usw. zur Verfügung. Wenn du dann in 20-30 Jahren, noch froh und munter ohne daraus ausgelöste Krankheiten lebst, dann aber nur dann können wir uns noch mal darüber unterhalten.

  23. wenn Sie mal einen mit einer richtigen Glyphosatekonzentration im Urin testen wollen … testen Sie mich ich habe Roundup/Glyphosate in der Entwicklungsarbeit getested. Wahrscheinlich pinkel ich Roundup pur. Die meisten der Genmais-Gegner haben leider keine Ahnung worüber sie urteilen und reden.

  24. Der Blick in den Blog macht Angst: WIE UNSAUBERER UND LOBBYISTISCH VERBRAEMTER JOURNALISMUS heute einen ungerechtfertigten shitstorm auf monsanto ausloest ist schon beaengstigend: niemand muss bei monsanto kaufen, aber keiner hat das recht den Kauf bei monsanto zu verbieten.

    • Das ist meiner Ansicht nach nur bedingt richtig. Ich denke, die Wenigsten hier kaufen Saatgut und bauen dies selbst an. Dann hätte ich die Wahl. Wenn ich Fleisch und Milchprodukte kaufe, stammt dies – zumindest in konventioneller Herstellung – von Tieren, die mit genmanipuliertem Futter gefüttert wurden. Bisher kann ich das im Bioladen umgehen; bei Bio ist Gentechnik, auch als Futtermittel, verboten.
      Im Übrigen halte ich den Bericht nicht für unsauber, sondern für kritisch. Eine der wenigen Sternstunden im TV.

  25. Ich finde es eine Riesen-Sauerei, daß solche Firmen ihre Konten auf Kosten der Gesundheit von anderen Menschen füllen und sich noch toll finden. Wir alle haben die Verantwortung auch unseren Mitmenschen gegen-über. Alles, was wir anderen an-tun, tun wir auch uns an! Viele wissen dies leider nicht!
    Unsere Politik interessiert sich nicht wirklich für uns Bürger, sie interessiert sich nur für ihren eigenen Ruhm!

  26. Ein weiterer Fall wie unsere sogenannten Volksvertreter einen Dreck um unsere Interessen scheren. Wohl wissend das wir Europäer genmodifizierte Lebens- und Futtermittel rigoros ablehnen,wird keine Hintertür ausgelassen um aus lauter Profitgier sämtliche Lobbyisten zu befriedigen. Es wird vertuscht und gelogen das sich die Balken biegen. Es gibt kaum eine Möglichkeit Sachen zu boykottieren,da man überhaupt keinen Überblick hat was man eigentlich boykottieren soll. Monsanto ist ein Teufel,der schon etliche Landwirtschaften in Regionen wie Indien und Südamerika in den Ruin getrieben hat. Jetzt wird dieser Lobby also auch noch in Europa Tür und Tor geöffnet. Gegen unseren Willen. Wacht auf Leute!!!

    • Kleinbauern und Ureinwohner in Südamerika bezeichnen Monsanto als DIE Firma des Teufels! Nicht nur, dass ihre Böden erst gezielt kontaminiert, dann geraubt und schließlich irreparabel verseucht werden (was dort schon längst Krankheit und Tod nach sich zieht)- nein, wenn sie aufmucken, werden ihnen Killerkommandos auf den Hals gehetzt… Wir leben in einer turbokapitalistischen Diktatur: das Geld wird angebetet, der einfache Mensch gilt nichts mehr. Der Teufel macht sich die Erde untertan, während seine Vollstrecker ums Goldene Kalb tanzen. Kommt der Monsanto-Dreck zu uns, dann sterben erst die Bienen, dann unsre Vögel, und dann der ganze Rest. ACHTUNG! Höchste Lebensgefahr!!!

  27. …hier zeigt sich wieder mal die Effekivität des Systems Märkte und Gesellschaften zu beeinflussen und zu beherrschen ! Problematisch finde ich nur dass 90% unserer Bevölkerung das nicht mitkriegt und doch immer mehr zum programmierten Kosumenten reduziert wird ! Wann müsste doppelt so lange leben die ersten 70Jahre alles zu durchschauen und die Zweiten um alles zu ändern ! Hier zeigt sich die Stabilität des Systems !! gute Nacht !

  28. Es liegt bei uns Verbrauchern, uns mehr mit den Lebensmitteln die wir essen zu beschäftigen. Wo kommen die Lebensmittel her, bei Fleisch-was wurde gefüttert, wie wurde das Gemüse angebaut… etc. Wenn wir weiterhin ohne zu hinterfragen, wer, wie, mit was unsere Nahrung produziert wird, dann brauchen wir uns auch nicht wundern, wenn wir durch Essen krank werden.
    Fakt ist; US Schweinezüchter haben nach Fütterung von Monsanto Mais Unfruchtbarkeit ihrer Schweine festgestellt. Vielleicht eine der vielen Nebenwirkungen, auf die kein Arzt oder Apotheker hinweisen.
    Die EU Zulassung des Monsanto Mais ist wieder einmal ein gutes Beispiel, das die EU nicht dem Volke dient, sondern nur der Wirtschaft, von Lobbyisten initiiert.
    Da die Bundeslandwirtschaftsministerin nichts dagegen tut, ist das für die CDU/CSU im Wahljahr sicher nicht sehr abträglich. Folglich; Frau Aigner stimmt einer Gesundheitsschädigung der deutschen und europäischen BeVölkerung durch US Konzern Monsanto zu.
    Ich bin gespannt, was da noch alles ans Licht kommen wird.

  29. warum werden immer wieder so unprofessionelle GMO Storys von euch gedreht ? ich verstehe nicht wie man diese Rattenstudie bringen kann hinter der nicht mal mehr Greenpeace steht, dazu die wilden Glyfosate Berichte über ein Mittel das seit 35 Jahren genutzt wird… schade dass wir nicht fair mit dem GMO Thema in D umgehen können sondern immer nur Ängste schüren. traurig

    • Sie haben Recht! Ich sehe das genauso. Die Gentechnik könnte für Mensch und Natur so viele Vorteile bringen, zum Beispiel eine Kartoffel, die nicht mehr gegen Krautfäule gespritzt werden muss, weil sie dagegen resistent ist (durch das Gen einer Wildkartoffel). Tonnen von Pestiziden könnten eingespart werden. Und das Problem der Verbreitung des “Fremd”-Gens in der Umwelt ist nicht gegeben, weil sich Kartoffeln über Knollen vermehren und diese in unseren Breitengraden den Winter nicht überstehen würden. Einfach genial! Und was ist? BASF hat den Zulassungsantrag aufgrund mangelnder Akzeptanz zurückgezogen. Es ist zum Heulen.

  30. Vor Jahren habe ich als Zollbeamter Futtermittel für eine Firma abgefertigt, die ebenfalls zum o. a. Konzern gehört. Da auf den Etiketten Antibiotika eingetragen waren, habe ich die Fachbehörde informiert. Da kam die Firma mit einer “Sondergenehmigung”, die Fachbehörde hat diese geprüft und für in Ordnung befunden.
    Übrigens, damals regierte noch Rot-Grün.
    Die Nitrofen-Affäre läßt grüßen, Lügen ohne Ende, aber wer weiss das noch….

  31. Für mich ist eigentlich wichtig, was jeder dagegen machen kann. Gibt es denn eine Möglichkeit das zu stoppen?
    Hat jemand einen Vorschlag?
    Denn hinnehmen möchte ich das eigentlich nicht!

    • Geh auf die Seite [Hier hat die Redaktion einen Link entfernt, vgl. Kommentarrichtlinien]und suche Ilse Aigner. Schreib Ihr, was du von Ihr hälst und eventuell das du als zuverlässiger CSU Altwähler diese Patei nie wieder wählst. Übrigends hat diese Dame dem ESM Vertrag und Gesetz zugestimmt, der in seiner Urfassung sämtliches Privatkapital des Volkes in die Hände von Eu Bürokraten gelegt hätte – wäre nicht das Bundesverfassungsgericht dagegen vorgegangen!

  32. Warum nur pfuschen wir der Natur immer mehr ins Handwerk. Für noch mehr Info kann man von Rickelmann: Tödliche Ernte lesen. JEDER einzelne sollte mit seinem Kaufverhalten darauf achten dass NON-GMO auf der Verpackung steht und zusätzlich endlich darauf bestehen, dass ALLE Inhaltsstoffe auf Lebensmitteln stehen müssen! Schade nur, dass die sogenannten Nutztiere diesen Dreck fressen müssen und das Volk ihn dann auf Umwegen trotzdem zu sich nimmt. Es wird noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten sein. Bitte berichten Sie weiter über solche Themen!

  33. Was sollte dieser Beitrag? Es kamen nur die üblichen Vertreter der Panik-Industrie zu Wort (so macht man halt Quote, aber eher eine fragwürdige…). Wo waren die Experten, die die Paniker mit Fakten geerdet haben? Wo war beispielsweise der Hinweis, das das “Insektengift” in Smartstax im Biolandbau zugelassen ist? Wo war der Hinweis, dass das Herbizid Phosphinotricin aus Bodenbakterien stammt, also eigentlich ein Bio-Herbizid ist? Wo war der Hinweis, dass Seralini ein bezahlter Lobbyist des Ökolandbaus und ein mieser Wissenschaftler ist? Wo war der Hinweis, dass die kanadische Schweinestudie eher Daten darauf ergab, dass die Versuche nicht tierschutzgerecht waren, weil die Tiere fast alle wegen schlechter Haltung schon krank in den Versuch genommen wurden? Und was sollte der merkwürdige Ex-Beamte Köhler? Auch so eine pesnionierte Lachnummer.
    Guter Journalismus geht anders. Aber es war eben Report aus Bayern, also eher nicht seriöser Journalismus.
    Schade

  34. Wenn ich Monsantos höre sehe ich rot. Bei ARTE lief da schon mal eine DOKU über diesen Menschen verachtenden Profit-orientierten Laden, welcher nicht nur Genmais und Pflanzenschutzmittel besonderer Art herstellt sondern auch Genmaisterrorristen erzeugt. Das Wissen die bloß noch nicht. Und die Verantwortlichen in Brüssel eröffnen hier in Europa eine weitere Front anstatt mit einem konsequenten NEIN eine klare Absage dieser Entwicklung zu dokumentieren.

  35. Wer glaubt dass eine Regierung für sein Volk da ist ,der sieht die Realität nicht , dass war vielleicht früher einmal so .Aber heute geht es nur um die Wirtschaft und sieht nur die kurzfristigen Gewinne ohne die teuren Folgen im Blick zu haben .
    Vielleicht ist es gar nicht so schlecht sich den Genmist in Massen reinzuhauen ,mit ein bisschen Glück wachsen einem noch zusätzlich ein paar Arme .Wie in den Heldencomics ,da fallen die Helden auch erst in Giftmüll.

  36. Glyphosat war, ist und bleibt ein Segen fuer die Menschheit: ohne Glyphosat wuerden 1,5 Mrd Menschen hungern, nicht “bloss” 800 Mio.

      • Düngung, Pflanzenschutz und die moderne Landwirtschaft haben es erst möglich gemacht, dass wir heute Zeit und Geld haben, darüber zu diskutieren.
        Sonst waeren Sie schon im Bett und müssten morgen früh Unkraut zupfen……

    • Herr Appel,
      bei allem Respekt, aber GMO Mais und Soja wurde ein bakterielles Gen eingebaut. Die Pflanzen bilden daraufhin ein Enzym (EPSPS). Dieses Enzym ist resistent gegen Glyphosat. Die Pflanze “überlebt” also die Besprühung. Der allergrößte Teil dieser Pflanzen wird an Tiere verfüttert, die dann von Menschen in der westlichen Kultur verspeist werden. Die Massentierhaltung ist also u.a. das eigentliche Problem beim Welthunger. Inzwischen haben sich resistente “Un”-kräuter gegen Glyphosan ausgebildet. Als Folge werden weitere Gifte benötigt. Das ist ein folgenschwerer Kreislauf. Ganz zu schweigen von der Belastung der Böden und des Grundwassers. Im Fall von Monsanto hat man immer “clevere” Lösungen parat. Man liefert die Pflanze und das Gift. Und wenn das nicht ausreicht, dann werden die Moleküle neu gemischt. Natürlich alles patentiert! Bitte schauen Sie objektiv hinter die Kulissen. Es ist nicht zum Wohle der Menschheit sondern nur zum Wohle des Geldbeutels einiger weniger Personen!

    • Beweis mir das das zeug sicher ist, alles was ich darueber gelernt habe ist das gegenteil, und Monsanto und & co ernaehren nicht die welt. Das ist eine Propaganda luege, dritte Welt will euch nicht. Es gibt bessere methoden. Empfele dazu einen Guten Film: Dirt – the movie… Gibts bestimmt auch auf deutsch irgendwo…. >>>Glyphosathaltige Herbizide können sich verheerend auf die menschliche Gesundheit auswirken. Glyphosat wirkt nachweislich bereits in geringen Dosen toxisch auf menschliche Zellen, z.B. auf Embryonal- und Plazenta-Zellen. Glyphosat steht auch im Verdacht, das menschliche Hormonsystem negativ beeinflussen. Dies kann irreversible Auswirkungen auf besondere Lebensabschnitte haben, etwa auf eine Schwangerschaft

      Und das ist noch milde ausgedrueckt….

  37. Wir sind doch “Menschen” und keine “Roboter”. Ich will so eine Gen- verseuchte Scheisse nicht essen. Unsere Politiker (Deutschland und EU) sind wohl nicht die hellsten. Auf gut deutsch heisst das: “Erpressung”, was da die USA und Monanto mit uns machen. Die negativen Beispiele aus Kanada, Mexiko und Indien sind wohl nicht genug!
    Ich werde nicht mehr in die USA reisen, keine amerikanischen Autos und Motorräder mehr kaufen und Mais wird von meiner Speisekarte verschwinden.

    • Wenn Sie Mais mögen und die Möglichkeit haben, selbst etwas anzubauen, kann ich Bantam-Mais empfehlen. Sehr lecker und gentechnikfrei. Ich glaube, sogar Demeter-Qualität (also das strengste Bio-Siegel) – und vor allem lässt sich daraus neues Saatgut gewinnen.

  38. Schämt sich diese Frau Aigner nicht, die einen Eid geschworen hat den deutschen Bürger zu schützen und was macht sie ” NICHTS”, von wie vielen Lobbyisten wurde sie bekniet oder vielleicht bestochen? Diese ganzen Politiker in Brüssel sollte man auf den Mond schießen, dort könnten sie kein Unheil anrichten.

  39. Monsanto gefährdet mit seinen Produkten und Methoden weltweit das Erbgut allen Lebens.
    Warum setzt unsere Bundesregierung nicht den mehrheitlichen Willen des Volkes nach Gentechnikfreiheit um, sondern knickt vor der Monsanto- bzw. US-Lobby so kläglich ein?
    Es macht mich zornig wenn ich höre, dass sogar bei einem solch lebenswichtigen Thema nur noch das Geld regiert.

  40. Wir sind nicht nur Versuchskarnickel der Pharmaloppy sondern jedzt auch noch von Monsanto die sind ja schon bekannt durch das Buch Katzen würden Mäuse kaufen . Es ist einfach eine Schande Frau Eigner das wir so verdummt werden.

  41. Das war Lobby in seiner reinsten Form – und zwar der Grünen, von Greenpeace und den sonstigen Weltverbesserern … ich halte es langsam für unerträglich wie oberflächlig und schwach über ein wichtiges Thema berichtet wird und dem Publikum eine Meinung vorgegeben wird. Alle paar Wochen eine gezielte Horrormeldung und dazu die passenden Bilder und jeder kann vermeintlich mitreden… über Themen von denen wie die meisten Kommentare zeigen wenige ein fundiertes Wissen haben

    • So ich geb die echte horror meldungen wenn du willst,
      kommvorbei und guck dir reale nebenwirkungen an and mensch und natur, wenn dir Hawaii als urlaubsziel nicht reicht geh nach Indien oder suedamerica cabnn dir contact besorgen…. Vielleicht mal aufwachwen aus dem gemuetlicehn sofa, das hier ist kein Spiel!!!

  42. Liebe Redaktion,
    vielen Dank für diesen wichtigen und hervorragend recherchierten Beitrag. Bitte bleibt an dem Thema dran, denn es geht um den Erhalt unserer Lebensgrundlage! Danke!
    Eine Handvoll Konzerne ist dabei, die Macht über die Nahrungsversorgung der Bürger dieser Welt zu übernehmen. In den Anbauländern von Gensoja und Genmais werden die Menschen unfruchtbar, Kinder kommen mit Behinderungen zur Welt und die indigene Bevölkerung wird von ihrem Land vertrieben. In den USA bekommen Farmer kein GVO-freies Saatgut mehr und werden bei Kontamination auch noch verklagt. Die Situation in diesen Ländern ist bereits verheerend.
    Unser Bündnis für einen gentechnikfreien Landkreis “Zivilcourage Roth/Stadt Schwabach” veranstaltet am 31. März um 10 Uhr am Marktplatz in Roth eine Schweigedemo gegen SmartStax und gegen unsere so genannte “Verbraucherschutzministerin”. Außerdem sind wir dabei einen Einkaufsratgeber für tierische Produkte zu entwerfen. Jeder kann vor Ort aktiv werden und jeder kann beim Einkauf eine Fütterung ohne Gentechnik achten.
    In diesem Sinne, mischen wir uns ein!

  43. Zivilcourage Roth/Schwabach
    … natürlich demonstrieren wir nicht am 31. März, sondern am 31. August in Roth!!!!

  44. Der Genmais darf nicht auf unsere Felder gelangen. Sonst wird noch mehr Boden mit Glyphosat belastet.
    Und was machen wir jetzt?

  45. Glyphosat ist dieses verheerende krebsauslösende Pflanzengift in dem „Roundup“ von Monsanto.
    Aber die Politiker in dieser schwarz/gelben Regierung liegen Lobbyisten mehr am Herzen als die Gesundheit der Bürger. Das ist nicht „zum Wohle des Volkes“. Sie werden bei uns aber nicht zur Rechenschaft gezogen, sondern wir sind vielleicht auch noch so dumm und wählen die wieder?. Dann können sie dafür sorgen uns weiter zu vergiften. Wollen wir es denn nicht anders ???

  46. Die Rederei dieser Frau Aigner ist nicht anzuhören – nur politische
    Worthülsen im Stil von Frau Merkel – kein eigener Standpunkt und
    schon gar kein guter. Was soll die CSU mit dieser Frau in Bayern?
    Aktionen gegen sie würde ich gerne unterstützen.

  47. Sehr guter Beitrag! es waere noch interessant zu erwaehnen, dass BAYER auch mit Smartstax zusammenhaengt. Jedenfall waren monsanto und dow chemical so freundlich auch eine Glufosinat-resistenz einzubauen. Glufosinat ist das Teufelszeug von Bayer, das zu missbildungen und hirnentwicklungsstoerungen fuehrt und deshalb in der EU seit 2009 verboten ist. Die Glyphosatresistenz von Smartstax wird allerdings NICHT zu steigendem roundupeinsatz fuehren, da Smartstax nur fuer den konsum nicht aber fuer den Anbau zugelassen wird. Weiss irgendjemand ob Smartstax nur als FUTTERmittel zugelassen wird oder auch als direktes NAHRUNGSMITTEL?

  48. Bitte bleibt dran, das sind keine gute neurigkeiten, ich lebe auf hawaii und wir habenm grade eine harten Kampf von diesen Firmen (Syngenta, DOW/DuPond, BASF, BAYER, (monsanto ist offizell nicht auf dieser insel aber den anderen) zu verlangen das sie uns sagen was, wieviel und wann sie spruehen… sie spruehen hier 98 tonnen von pesteciden. Wir haben kranke menschen, Kinder, Fehlgeburten und vieles mehr… Ich kann aufsatz darueber schreiben warum nicht. Das man das nicht essen sollte und auch nicht unsere Kuehe ist ein thema auber auch wie sie “farmen” und die Erde benutzen und vergiften… das ist nicht nur eine wissenschaftliche frage es sind auch ethische. Und es gibt keine beweise das das harmlos ist, hier un den USA durfeten die selber beweisen wie harmlos sie sind… ja klar tolle studien… Langzeit Nebenwirkungen sind hier das stichwort, die total ignoriert werden…. Atrazine (in EU verboten) gaben hier uim wasser gefunden etc. Morgen ist unser grosser tag, oeffentliche anhoerung von testemonials,,, bei euch nachts….
    [Hier hat die Redaktion einen Link entfernt, vgl. Kommentarrichtlinien]
    oder besucht mich auf facebook, GMO-FREE Kauai oder HAWAIISEED.org. Alles Liebe, bleibt auf dem laufenden, es ist wichtig…

      • Ja war er, das erstmal in der geschichte von Kauai sind Pro und Kontra zusammen gekommen und haben einem komitee vorgetragen was sie denken, war von wissenschaftlich zu sehr emotionell… Was ich zu bemaengln fand ist das die meisten gegen den #bill2491 (der Transperens, guressere sicherheitsabstaende und eine umweltstudie fordert) ja die mitarbeiter der konzerne Syngenta, Pioneert sind, und selbst wenn du einen krituschen gedanken haettest wuerdest du ihn sagen wenn dein boss neben dir steht? und bei arbeitsgesetzen in USA verlierste schnell dein job wenn du nicht gefaellst…. also demokratisch war es nur teilweise daher. hier ein kleines video vom tag der von 7-nachts um 1 ging…[Hier hat die Redaktion einen Link entfernt, vgl. Kommentarrichtlinien] und hier reden wir nur von den “nebenwirkungen” gen mais anzupflanzen und gen mais versuche… bei uns wird 3-4 mals soviel gespruet wie sonst nirgens auf der welt… weil man hier drei bis vier zucht saisons hat… daher koennen sie schneller hier entwickeln und wir sind auch ganz wichtig, und leiden tuen die menschen und kinder, das wasser die luft and einem Ort der sowar wirklich nicht noetig hat und besseres anbauen koennte als gen mais mit giften….

  49. Ein völlig harmloser Mais bekommt – durch Menschenhand – die Fähigkeit verliehen, 6 verschiedene Gifte zu produzieren!!!!

    6 Gifte produziert dieser Mais, nur weil ein Unternehmen PROFIT schlagen will!

    Eigentlich ist dieser Mais völlig harmlos und für gewisse Insekten zum Verzehr geeignet (andere Insekten interessieren sich nicht dafür), doch nun wird dieser Mais durch Genmanipulation in der Lage sein, diese Insekten zu töten.

    Ach ja, Monsanto ist ja nicht dumm: Natürlich muss das alles so geplant werden, dass zusätzlich reichlich Pflanzengifte verwendet werden. Die Bilanz muss ja stimmen ;-)
    Und auch hier: Natürlich kommt das Mittel direkt aus dem Hause Monsanto!

    Ich finde es skandalös!
    Aus dem einfachen Grund, weil die Natur dies nicht zusammengebaut hat. Niemand kann sagen, welche Langzeitfolgen es gibt, n i e m a n d, nicht die EFSA, nicht Forschung, niemand! Und es äußerst dümmlich Freilandversuche zu machen, die bringen keine Erkenntnisse!

    Um wirklich herauszufinden ”ob und welche” Auswirkungen die neue Methode der Forschung auf die natürliche Umwelt hat, müsste dies auf einem abgesperrten und überdachten Areal stattfinden. Auf der einen Seite Genpflanzen und auf der anderen Seite konventionelle Pflanzen. Hinzu kommen dann Bienen, diverse Insektenarten, Mutterboden, Wasser. Also alles möglichst naturgetreu! Und dann kann man das Projekt 10 – 30 Jahre laufen lassen!

    Freilandversuche halte ich für Nonsens.

    Abgesehen davon:
    Die Natur hat ihre eigenen Gesetze und es wäre wirklich dumm, wenn wir dies nicht akzeptieren!

    Klingt vielleicht für einige kurios, aber der Mensch ist eine Gefahr für die Welt! Weil er NIE genug bekommen kann! Er will alles steuern und lenken, weil er immer mehr will.
    Parallel tut er aber nichts in Punkto Nachhaltigkeit.
    Die Wirtschaft ist der größte Feind für die Natur!

    Traurig, dass der Widerstand so gering ist!
    Jedem müsste doch klar sein, dass er für die nächste Generation verantwortlich ist. Wir können froh sein, dass die Natur extrem widerstandsfähig ist, aber irgendwann wird das vorbei sein, weil sich der Mensch zunehmend in natürliche Prozesse einmischt! In Prozesse, die für das (Über-) Leben wichtig sind!

    Tja, im Grunde klingt das wohl alles wie ein Horrorszenario, auszuschließen ist es sicherlich nicht. ^^

  50. solche beiträge müssten viel öfter im tv kommen und zwar auch so, dass sie jeder gesehen haben muss.
    aber sowas passiert auch nicht -_-

    wir haben eine verbraucherministerin? lol? die redet doch nur “man müsste, man sollte, blah blah” aber mehr macht die tante auch nicht.

  51. Pingback: CSU-Politikerin ist die absolute Fehlbesetzung › themenfreund

  52. Von wegen eine Horromeldung wie manche hier meinen es soll ja auch schon ein Versuchsfeld in Meckl.Vorp. geben wurde schon mal entweder in ARD oder ZDF gebracht. Dieses wird von Sicherheitsleuten und Hunden bewacht,die Kameraleute konnten auch nicht bis hin. Die in der Gegend wohnen sind auch Stocksauer und haben Angst um Ihre Gärten (Pollenflug).Ich verstehe auch nicht warum sich noch so viele von der Politik für dumm verkaufen lassen. Die Lebensmittel sind schon voller Chemie und Zusatzstoffe Leute wacht endlich auf es ist fünf vor zwölf.

  53. Eigentlich müssten alle, die in der Nähe solcher Felder dann leben, zur Selbsthilfe greifen. Offenbar haben Bürger weder in der Politik und schon gar nicht in der Wirtschaft eine Interessenvertretung.
    Nicht nur Menschen werden gefährdet, Bienen, Hummeln und Insekten krepieren an den Pestiziden, folglich werden auch die Vögel immer weniger.
    Und Magenentzündungen von Schweinen dürften für diese sensiblen Tiere, ebenso wie auch für Kühe, für die ein solches Futter ohnehin nicht geeignet ist, eine zusätzliche Qual zu ihrem erbämlichen “Leben” in der Massentierhaltung sein.
    Monsanto ist für mich nur noch eine eine skrupellose Geldmaschine, die über Menschen- und Tierleichen geht.
    Und wenn wir dann erst das Freihandelsabkommen haben, gibt es kein Halten mehr.
    Das Monsanto-Gesetz in den USA und das Parallelrecht der Investitionsschutz-Abkommen liefert Mensch, Tier und Umwelt dieser von keinerlei ethischen Erwägungen beeinträchtigten Profitgier aus.
    Ich habe eine unglaubliche Wut.
    Übrigens lebe ich schon lange vegetarisch und seit einiger Zeit vegan, man kann auch diesen Dreck umgehen!

  54. Uns ILSE:
    hat zwar nix mit Genmais zu tun, aber wer mal lesen möchte auf welchem geistigen Niveau unsere Ministerin die uns Verbraucher schützen soll – sich bewegt, der sollte mal dieses Interview hier lesen:
    [Hier hat die Redaktion einen Link entfernt, vgl. Kommentarrichtlinien]

    Falls der link gelöscht werden sollte: in Google eingeben : Karen Duve Ilse Aigner
    und das Streitgespräch (Zeit Online) lesen und sich Gedanken machen……..

  55. Hallo ich finde es schade wie wenig sich damit befassen,denn wir sind schon mitten drin .Vieleicht können Sie auch mal Berichte bringen über den größten Schlachthof von Europa für Hühner dieser befindet sich in Wietze bei Celle dort wird am 31.08.13 dagegen der Aufruf von [Hier hat die Redaktion einen Link entfernt, vgl. Kommentarrichtlinien] gestartet zu demonstrieren .Die Hühner dort werden mit Gen-Soja gefüttert und bekommen Antibiotika und die Verbraucher den Frass auf den Tisch . Die feinen Politiker bekommem genug Geld und können nur das beste nehmen. Siehe dazu auch das Buch von Hannes Jaenicke ,, Die Große Volksverarsche”

  56. Was ich mich des Öfteren Frage gefragt habe:
    Wer gibt der Politik das Recht, darüber zu entscheiden ob Genmanipulation vollzogen werden darf? Zu mal die Mehrheit der Bürger *vor allem in Europa* dagegen sind und in einer Demokratie sind Politiker dazu verpflichtet *die Interessen der Bürger* zu vertreten, oder nicht?
    Einige Landwirte werden jetzt sicherlich aus Profitgründen und Faulheit zu Gensaaten greifen, NUR weil es die Politik erlaubt hat. Müssen wir das akzeptieren?
    Ich denke nicht!

    Wenn die Politik und einige Landwirte so dreist sind, gegen die Mehrheit zu entscheiden, dann dürfen die Gegner sich ebenfalls das Recht herausnehmen, und alles dafür tun, um dieses zu verhindern. Denn wir setzen uns für die natürlichen Prozesse ein und gegen Korruption!
    Wieso gibt es eigentlich keine Gesetze die Industrielobbying verbieten?

    Naivität, Dummheit, Faulheit und Kapitalismus sind keine Argumente dafür, die Natur auf solch eine Art und Weise auszubeuten und ebenso auch keine Argumente, auf solch massive Weise in natürliche Prozesse einzugreifen und sie dermaßen für die eigenen Zwecke zu manipulieren, um letzten Endes satte Gewinne für einen möglichst geringen *Aufwand* zu erzielen.

    Mir kommt wirklichen der Ekel, wenn ich daran denke.

    Im übrigen ist es bereits heute an der Tagesordnung, dass Vitamine (zu 70% der Fälle) aus Gen manipulierte Organismen entwickelt wurden, und in 70% der Fälle, muss dies NICHT gekennzeichnet werden. Wie gesagt, dass trifft auf 70% der Produkte, die in deutschn Supermärkten verkauft werden! Jetzt weiß auch jeder, warum die Gewinne steigern. Einfach ätzend…

  57. Jeder, aber auch jeder Angestellte, Beamte, Mitarbeiter eines europäischen Ministeriums, auch des EU-Parlamentes, gleich ob ausgeschieden oder noch im Amt, sollte für die von ihr/ihm getragenen Entscheidung/en mit dem gesamten Privatvermögen für “Zukunftsschäden” haften (Krebserkrankungen, Strahlenschäden, Grund-/Wasser-/Bodenverschmutzung usw.).

    Entweder hätten wir dann keine korrupten PolitikerInnen mehr und niemand arbeitete mehr freiwillig für irgendeine Behörde, oder nur noch solche Menschen, die ihre Entscheidungen (OMG, Pharmazeutika etc.) erst solange überdenken, bis sie sicher gehen können, dass die Folgen ihrer Entscheidungen ihr Privatvermögen nicht angreifen werden.

    Weitere Forderungen:
    Sollten Entscheidungen z.B. für den Einsatz von OGM-Mais und anderen OGM nicht nur bei uns, sondern irgendwo auf der Welt getroffen werden, sollten neben der privaten Haftbarkeit auch saftige Inhaftierungsstrafen in die Verfassungen und Gesetzesbücher aufgenommen werden.
    Die tägliche Nahrungsration der Etnscheidungsträger darf nur aus genetisch veränderten Organismen bestehen.

    Alle Entscheidungsträger, die jemals an Entscheidungen FÜR Atomkraftwerke und deren Standorte beteiligt waren, sind oder sein werden, müssen mit ihren Familien in unmittelbare Nähe der AKWs zwangsumgesiedelt werden, dürfen keine Nebenwohnsitze nutzen usw., dann verteilen sich die Krebsrisiken auf die Richtigen und weitere AKWs werden schlichtweg nicht mehr gebaut. Das wäre ein echter Ausstieg aus der Atomkraft und eine Warnung für die Zukunft.

  58. Hallo Ralf Mähnhöfer,

    genauso wie du es beschrieben hast, müsste es sein und das Volk wäre vor falschen Entscheidungen gerettet. Aber genau das Gegenteil ist es, sie werden diese Produkte nicht essen und ihre Kinder davor warnen es nicht zu Essen. Wir sind doch nur noch ein großes Versuchslabor.
    Ach ja, vielleicht sollen wir schneller Sterben, damit Die nicht so viel Rente auszahlen muss.

    Gruß Karl-Heinz

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



8 − = vier

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>