Stars, Sternchen, Scheinselbständigkeit? Ermittlungen gegen VIP-Fahrdienst von BMW

„Die Marke BMW stets perfekt zu inszenieren“, das ist seit Jahren das Credo des Dienstleisters Hofer. Die Berliner Firma ist ein wichtiger Subunternehmer des Autobauers. Doch nach Recherchen von report München und der „WirtschaftsWoche“ ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen das Berliner Unternehmen, weil es offenbar jahrelang Scheinselbständige als Fahrer für den BMW-VIP-Shuttleservice eingesetzt hat. Es soll um Sozialbeiträge in Millionenhöhe gehen. Muss am Ende auch BMW wegen fragwürdiger Praktiken seines Subunternehmers Nachzahlungen leisten? Mehr

 

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


<b>Spamschutz: geben Sie die fehlende Ziffer ein.</b> *