Das zerstörte Urlaubsparadies – Ein Jahr nach der Erdbebenkatastrophe in Italien

Eine heftige Erdbebenserie erschütterte Italien im vergangenen Jahr: rund 300 Tote, zehntausende Obdachlose. Historisch bedeutsame Städte, Kirchen und Monumente sind unwiederbringlich verloren. Wo sich früher Touristen tummelten, herrscht heute bedrückende Stille. report München über verlassene Urlaubsorte und verzweifelte Menschen, die vor den Trümmern ihrer Existenz stehen. Mehr

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


<b>Spamschutz: geben Sie die fehlende Ziffer ein.</b> *