Ermorden, vertreiben, missbrauchen – Der IS-Terrorkrieg gegen Kinder

Selbstmordanschläge gegen ein Popkonzert, Massenmord, Versklavung und Vertreibung von Kindern im Nahen Osten: Ganz gezielt greift der sogenannte „Islamische Staat“ die Jüngsten an. Gleichzeitig werden Kinder manipuliert, verführt und missbraucht, um für den „Islamische Staat“ zu morden. Recherchen von report München im Irak und Deutschland zeigen, wie der „Islamische Staat“ Krieg gegen Kinder führt und welche neue Gefahren drohen.

Mehr

 

Feuerwehr in Not – Nachwuchssorgen, ein Problem für die Gemeinschaft

Immer weniger Frauen und Männer wollen zur Freiwilligen Feuerwehr. Das hat dramatische Folgen: In den vergangenen Jahren haben bundesweit über 2.000 Feuerwehren dicht gemacht, die Zahl der freiwilligen Feuerwehrleute ist um 70.000 zurückgegangen.

Das ist besonders dramatisch, weil die Freiwilligen Feuerwehren vielerorts im Brandfalle oder bei Verkehrsunfällen die Einzigen sind, die sehr schnell vor Ort sein können. Doch besonders die Tagesalarmbereitschaft wird immer öfter zum Problem. Denn es sinkt nicht nur die Zahl der freiwilligen Feuerwehrleute, sondern auch die Zahl derjenigen, die kurzfristig alarmiert werden können.

Mehr

 

Arbeit auf Abruf – Ständig in Bereitschaft

Fast rund um die Uhr in Bereitschaft, sechs Tage die Woche – und das für einen Hungerlohn. Dabei werden beispielsweise Verkäuferinnen mit einem Vertrag angestellt, der Ihnen nur zehn bis 15 Stunden pro Woche garantiert. Wer mehr arbeiten will, wartet in ständiger Bereitschaft und springt kurzfristig ein. Das Risiko wird also vollkommen auf den Arbeitnehmer abgewälzt. Vor allem im Einzelhandel breitet sich dieses Beschäftigungsmodell aus.

Mehr

 

Türkische Rocker – Wie Nationalisten die Integration behindern

Seit ihrer Gründung vor wenigen Jahren wächst die rockerähnliche Gruppierung „Osmanen Germania BC (Boxclub)“ rasant. Es geht um Boxsport und um einen neuen türkischen Nationalismus. Zielgruppe sind vor allem junge Türken.

Offiziell wollen die Osmanen orientierungslose Jugendliche von der Straße holen und ihnen Werte wie Brüderlichkeit und Zusammenhalt vermitteln. Doch tatsächlich repräsentiert der Boxclub ein neo-osmanisches Weltbild mit Visionen einer türkischen Vorherrschaft, eines großosmanischen Reiches und mit klaren Fronten: Viele „Osmanen“ stehen der rechtsextremen Organisation „Graue Wölfe“ nah und sind glühende Erdogan-Verehrer.

Mehr