Schlechte medizinische Hilfe für Flüchtlinge

Der einjährige Leonardo erkrankt in der Flüchtlingsunterkunft Zirndorf in Bayern lebensgefährlich, jede Minute zählt. Der Sicherheitsdienst weigert sich jedoch einen Arzt oder Rettungswagen zu rufen. Der Vater soll erst einen Krankenschein besorgen, doch die Büros dafür sind noch geschlossen. Ein beschämender Irrsinn der Bürokratie, der den kleinen Leonardo fast das Leben kostete. Flüchtlinge in Deutschland sind nicht krankenversichert, so dass es immer wieder zu eklatanten Problemen bei der medizinischen Versorgung kommt. Mehr

 

Mangelnde Forschung bedroht Patientenleben

Immer mehr Bakterien werden resistent gegen Antibiotika. Experten prophezeien schon das Ende der Ära, in der Antibiotika Infektionen heilen können. Im schlimmsten Fall wird dann bereits eine bislang harmlose Mandelentzündung lebensbedrohlich sein. Weder Politik noch Industrie haben das Ausmaß erkannt und wollen Verantwortung übernehmen und mehr Geld in die Entwicklung neuer Antibiotika stecken. report München über eine fatale Entwicklung, die uns alle betrifft. Mehr

 

Gefährliche Schmerzmittel

Opiate und Opioide sind die stärksten Schmerzmittel überhaupt. Jahrelang wurden sie nur bei Krebspatienten eingesetzt. Seit zehn Jahren verschreiben Ärzte diese Medikamente aber immer häufiger bei chronischen Schmerzen – mit gravierenden Folgen: Diese Mittel helfen oft nicht, haben starke Nebenwirkungen und können sogar Patienten abhängig machen. Mehr

 

Umstrittene Nahrungsergänzungsmittel

Die meisten Frauen leiden unter Beschwerden in den Wechseljahren. Nahrungsergänzungsmittel erwecken den Anschein, das Wohlbefinden dieser Frauen zu verbessern. Doch namhafte Wissenschaftler und unabhängige Institutionen äußern Zweifel an der Wirksamkeit dieser Mittel. Mehr

 

Hilflose Heilversprechen im Wahlkampf – Die Baustellen der Gesundheitspolitik

Gesundheit – einer der Wahlkampfschlager. Und für alle Parteien steht natürlich das Wohl des Patienten im Mittelpunkt. Doch was ist von den Positionen der Parteien zu halten? report München zeigt, dass es beim Thema Gesundheit noch viele Baustellen gibt – trotz blumiger Versprechen der Politik. Mehr

 

Dürfen Ärzte irren?

Wie fatales Fehlermanagement Mediziner und Patienten krank macht

Auch Ärzte machen Fehler, den Schaden haben aber nicht nur die Patienten – sondern auch die Mediziner selbst. Weil Fehler im System “nicht erlaubt” sind, werden Ärzte mit ihrem Fehlern oft alleine gelassen. Schuldvorwürfe und Versagensängste bis zur Berufsunfähigkeit, sind keine Seltenheit.

Dabei haben internationale Untersuchungen festgestellt: Offen über Fehler zu reden, verringert das Risiko erheblich. Doch das wäre ein Paradigmenwechsel, der sich in der deutschen Kliniklandschaft noch lange nicht durchgesetzt hat. Nur ein offensiver Umgang mit Fehlern kann vorhandene Sicherheitslücken schließen. Eine aktuelle Umfrage an deutschen Kliniken zeigt: In vielen Krankenhäusern gibt es kein Fehlermanagement. Mehr

 

Gesundheitsrisiko Masern

In Deutschland gibt es dieses Jahr rund 1000 Masernfälle. Eigentlich war die Krankheit schon fast ausgerottet, doch viele Deutsche sind nicht ausreichend geimpft – aus Unwissenheit oder Angst vor Impfschäden. Doch wer die Masernimpfung verweigert, gefährdet nicht nur sich selbst: Gerade bei Säuglingen kann die Erkrankung Jahre später zu einer chronischen Gehirnentzündung führen – die immer tödlich endet. report MÜNCHEN mit erschreckenden Recherchen. Mehr

 

Wie der MDK wirklich arbeitet

Die Unabhängigkeit des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung, der Gutachten zu medizinischen Behandlungen erstellt, wird immer wieder angezweifelt – auch von vielen Zuschauern. Ein Insider spricht nun davon, dass von Gutachtern des MDKs erwartet wird, dass sie kassenfreundlich urteilen. report MÜNCHEN hinter den Kulissen des MDK. Mehr

 

Dialysepatienten in Not

Dialysepatienten überleben nur, wenn sie regelmäßig zur Blutreinigung gehen. Doch ab Juli werden die Gelder für diese überlebensnotwendige Maßnahme gekürzt – von den gesetzlichen Krankenkassen und der Kassenärztliche Bundesvereinigung. Die Spitzenverbände sprechen von “Verantwortung für die Patienten”. Doch gerade für die Betroffenen hat das verheerende Konsequenzen, mit Verantwortung haben diese Kürzungen nichts zu tun. Mehr

 

Unwirksame Tabletten gegen Tinnitus?


Die neueste Masche nennt sich diätetische Lebensmittel, eine Art Nahrungsergänzung: Sie brauchen keine Zulassung als Arzneimittel, doch Verpackung, Werbung – alles sieht aus wie bei Medikamenten. Sie sind auch in der Apotheke erhältlich. Die Hersteller nutzen fehlende Kontrollen aus, um Geschäfte zu machen, versprechen eine Behandlung, ohne Beweise dafür zu haben – so auch bei Pillen gegen die Volkskrankheit Tinnitus, dem quälenden Pfeifton im Ohr. Mehr