Das zweite Leben – Die vergessenen Opfer von Terroranschlägen

Über die Attentäter und die mutmaßlichen Hintergründe nach einer terroristischen Tat wird viel berichtet. Die Opfer und Hinterbliebenen werden allerdings ganz schnell wieder vergessen. Dabei müssen sie trotz aller körperlichen und seelischen Wunden einfach weitermachen, als wäre nichts gewesen, um im Beruf, in der Familie, im ganz normalen Alltag zu bestehen. Mehr

Mehr zum Thema sehen Sie auch bei ARD exclusiv, „Die vergessenen Opfer von Terroranschlägen“, am Mo, 24.07.17 | 22:25 Uhr, Das Erste

 

Deutschland im Visier der Islamisten

Seit es innerhalb weniger Tage zu mehreren Terroranschlägen gekommen ist, diskutiert das Land. Wie sollen Gesellschaft und Politik umgehen mit Angst und Bedrohungslagen? Wie haben sich die Täter radikalisiert und warum hat offenbar niemand in ihrem Umfeld etwas davon bemerkt? Was bedeuten Anschläge von mutmaßlichen Islamisten für den Umgang mit Flüchtlingen und dem Islam in Deutschland?

Ein Reporterteam von report München hat sich auf Spurensuche begeben: In Würzburg und Ansbach, den Orten des Geschehens, und in London, bei einem Kongress von Terrorismus-Experten. Außerdem haben die Autoren mit jungen Muslimen gesprochen, die kritisieren, dass die islamischen Verbände und Moscheen in Deutschland dem Islamismus viel zu wenig entgegensetzen. Mehr

 

Nach report München Recherchen – Welche Konsequenzen zieht die DITIB-Gemeinde in Dinslaken?

Vergangene Woche strahlte die ARD eine Dokumentation aus, in der ein Foto gezeigt wurde, das einen Jugendlichen und ein Vorstandsmitglied des Moscheevereins DITIB in Dinslaken zeigt. Beide strecken den ausgestreckten Zeigefinger in die Luft. Das Erkennungszeichen der Terrororganisation Islamischer Staat, kurz IS. Der Jugendliche trägt zudem ein IS-T-Shirt. DITIB kündigte daraufhin Konsequenzen an. Das besagte Vorstandsmitglied soll zurückgetreten sein und mit ihm der gesamte Vorstand. Doch ist dem wirklich so? report München war zum Freitagsgebet in Dinslaken und traf auf eine Mauer des Schweigens. Mehr

 

Geld sammeln für Waffenkäufe – Orientalische Christen im Kampf gegen den IS

Auch im Nordirak haben Christen inzwischen Milizen gebildet, die gemeinsam mit den Kurden gegen den IS kämpfen. Doch im Unterschied zu ihren kurdischen Kameraden von der Peschmerga-Armee erhalten die Christen keine Waffen aus deutschen Beständen. Die Christen sind gezwungen, ihre Waffen auf dem Schwarzmarkt zu kaufen. Das Geld für die Waffenkäufe wird im Ausland gesammelt. Erstmals dokumentiert report München, dass auch in orientalischen Kirchengemeinden mitten in Deutschland ganz offen Geld für diese Waffenkäufe gesammelt wird. Mehr

 

Teufelsangst und Psychotricks: Wie radikale Salafisten junge Muslime ködern

Immer wieder wird behauptet, junge Menschen schließen sich radikalen Salafisten aus Wut über ihre Armut und eine soziale Ausgrenzung an, um dann in Syrien und Irak für den sogenannten Islamischen Staat zu kämpfen. In zahlreichen Fällen passt dieses Erklärungsmuster nicht. Unter Deutschlands radikalen Salafisten befinden sich eine ganze Reihe von jungen Männern aus bürgerlichen Verhältnissen mit einer ordentlichen Schulausbildung und besten Zukunftsperspektiven. Gemeinsame Recherchen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und report München legen nahe, dass Methoden, die an Psychosekten erinnern, bei der Rekrutierung und Radikalisierung junger Muslime eine Rolle spielen können. Mehr

 

 

Neue Zeugen und Spuren zum Oktoberfest-Attentat – steckte doch ein rechtsextremes Netz dahinter?

Wer steckt wirklich hinter dem schlimmsten Attentat der deutschen Nachkriegsgeschichte? Seit über drei Jahrzehnten ist diese Frage unbeantwortet. Als am 26.9.1980 auf dem Oktoberfest eine Bombe 13 Menschen in den Tod riss und mehr als 200 Volksfestbesucher teils schwer verletzte, war schnell ein Täter ausgemacht: Der junge Rechtsextreme Gundolf Köhler habe den Anschlag mit einer Bombe aus militärischem Sprengstoff alleine geplant, ohne Hilfe. Doch neue Hinweise und Zeugen nähren die Zweifel an der Alleintäterschaft. Und der Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen neu aufgenommen. Mehr
report in Kooperation mit der Wochenzeitung DIE ZEIT.

 

Krieg der ISIS-Terroristen – kommt ein führender Dschihadist aus Deutschland?

 [jwplayer mediaid=“8357″]

Wer sind die grausem Gotteskrieger der ISIS, die in einer blutigen Allianz derzeit Richtung Bagdad marschieren und in deren Reihen sich auch hunderte Islamisten aus Deutschland befinden? Report München liegen Hinweise vor, nach denen mittlerweile sogar eine Führungskraft der Terrororganisation aus Deutschland kommen soll. Mehr.