Soldaten, Checkpoints und ein Kindergarten, Leben in Hebron, Folge 4

Lediglich zwei palästinensische Kindergärten gibt es in dem Teil von Hebron, der vom israelischen Militär kontrolliert wird. Einen davon zeigt uns heute unser Kameramann und Producer Tariq Kayal: den Ibrahimi Kindergarten.

 

 

Der Maestro wird 80

Die letzten runden Geburtstage feierte der Dirigent Zubin Mehta in den Konzertsälen der Welt. In diesem Jahr, zu seinem Achtzigsten, unter anderem in Tel Aviv. Das Verhältnis zwischen Israel und dem Maestro ist ein Besonderes.

Weiterlesen

 

In Birzeit wählen die Studenten – und das ganze Land schaut zu

In den palästinensischen Gebieten hat es schon seit zwölf Jahren keine Parlamentswahlen mehr gegeben. Nur die Studenten können ihre Vertreter bestimmen, zumindest im Studentenrat ihrer Universität.  Weiterlesen

 

Über Felsen in Richtung Wasserfall

Viel Wasser mitnehmen, früh aufstehen: Wer den Flusslauf Wadi Arugot am Toten Meer erwandern will, muss sich gut vorbereiten. Als Belohnung gibt es einen grandiosen Ausblick und eine versteckte Badegelegenheit.

 

Gekommen um zu kochen – Ein Syrer in Gaza

Der 35-jährige Warif Hamido ist einer von Millionen syrischen Kriegsflüchtlingen. Allerdings ist er unterwegs anders abgebogen als die meisten. Er landete in Gaza. Aus der syrischen Kriegshölle in den palästinensischen Elendsstreifen. Warif machte das Beste daraus. Er eröffnete ein syrisches Restaurant und bezeichnet sich selbst als glücklichen Mann.

 

Vorspielen für die Berliner Philharmoniker

Das Huberman-Stipendium wird nur alle 2 Jahre vergeben, und erlaubt es jungen israelischen Geigern an der Akademie der Berliner Philharmoniker zu spielen. Dieses Jahr fand die Auswahl in Jerusalem statt, und wir haben sie begleitet.

 

Flüchtlings-Seder in der Wüste Negev

An Pessach gedenken Juden der Flucht aus ägyptischer Sklaverei in die Freiheit. Doch das Pessach-Fest, das unser Mitarbeiter Niklas Nau in der Negev-Wüste besucht hat, beschäftigt sich auch mit Fluchtgeschichten, allerdings anderen. Und wie Israel heute damit umgeht.

 

Pessach: Vorbereitungen zum “ Fest des ungesäuerten Brotes“

Morgen, am Freitag beginnt Pessach, mit dem Seder-Abend: Das Fest, das an den Exodus der Israeliten aus Ägypten erinnert. Weiterlesen

 

Drei Brüder, ein Bier

In Bir Zeit, einem christlichen Dorf in der Nähe von Ramallah, wird Bier gebraut. Drei Brüder hatten die Idee. Herausgekommen: Das Shepherds, zu Deutsch Schafhirte, ein wirklich gutes Bier. Fünf Sorten gibt es mittlerweile.

 

Obdachlos auf Befehl

Im Westjordanland sind seit Jahresbeginn hunderte Palästinenser obdachlos geworden. Die israelische Militärverwaltung zerstört Zelte und Hütten, die Lebensgrundlagen der Familien sind betroffen. Gemessen wird dabei aber nach zweierlei Maß.

Weiterlesen