Anschlag in Tel Aviv

Der Anschlag auf den Linienbus 66 trifft Tel Aviv unmittelbar nach 12 Uhr Ortszeit. Der Attentäter habe vermutlich eine Tasche, in dem sich der Sprengsatz verbarg, auf den Bus geschleudert, mitten im Zentrum, in der Nähe des  Stadtmuseums und dem Gebäudekomplex des Verteidigungsministeriums. Über 20 Verletzte, davon einige schwerverletzt.  Das hat es hier in der Stadt seit sechs Jahren nicht mehr gegegen, auch  nicht während des Gazakrieges vor vier Jahren. Im Gaza-Streifen verbreitet die Hamas Erklärungen, begrüßt den Terroranschlag als “heldenhafte Tat”.  – Seit gestern Abend rückt die  Perspektive  einer Waffenruhe in erhebliche Ferne.

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Dazu kann ich an alle Verhandlungspartner nur sagen: Leute, bewahrt die Ruhe!!

    Hier kommt als Täter alles und jeder in Frage! Wir sollten uns davor hüten, hier die Hamas dahinter zu sehen, ohne Beweise, Spurenauswertungen und sonstige Informationen zu haben!! Außerdem: hier kommt auch ein sogenannter “inside-Job” der israelischen Regierung selbst in Frage, um einen Vorwand zu haben für einen Einmarsch. Damit meine ich, dass die israelische Regierung hier einen Anschlag vortäsuchen will, um eben einen solchen Vorwand zu haben und es sich hier gar nicht um einen echten Anschlag handelt!! Damit meine ich, dass die israelische Regierung selbst versuchen könnte, mit einem gefakten Anschlag (den jemand aus ihren eigenen Reihen begangen haben kann), die Friedensverhandlungen versucht, zu hintertreiben!!

    Daher: es ist unser Aller verdammte Pflicht, alles dafür zu tun, dass die Friedensverhandlungen weitergehen. Es geht hier um nichts geringeres als um die Zukunft und die legitimen Interessen von beiden Seiten!! Es geht hier um eine tragfähige dauherafte zwei-Staaten-Lösung und eine Entwicklungsoption für den Gaza-Bereich.

    Und dass bedeutet: wenn hier jemand darauf spekuliert, dass es zu einem Einmarsch kommt, dann müssen wir genau das entgegengesetzte davon tun. Ergo: es muss erst recht weiterverhandelt werden, um eben solche perfiden Pläne und Spekulationen zu durchkreuzen!! Dieses Blutvergießen muss mit Diplomatie und nicht mit Waffen gestoppt werden!!! Dies ist die Stunde der Diplomatie und nicht des Waffenrauchens!!!

    • Hallo Linux,

      die Regierung halte ich (auch ohne Beweise) für sehr unwahrscheinlich. Ich denke, wenn Bibi einen Einmarsch für richtig hält, dann marschiert er ein. Ohne Wenn und Aber.

      Und da wir noch keine Beweise haben, weitere Vorschläge: Leute, die Druck auf die Regierung ausüben wollen (radikale Siedler, Fatah,…), Islamisten denen die Hamas nicht muslimisch/hart genug ist (soll es geben) oder eben doch die Hamas. Keine Ahnung. Keine Beweise (die ich gefunden habe), also viele oder kein guter Verdächtiger.

      Grüße

  2. Und wenn man diese Sache weiterhin bedenkt, dann werden Paralellen zum Film Star-Trek 6 “das unentdeckte Land” deutlich.

    Hier spiele ich auf die Schluss-Szene dieses Filmes an, in der ebenfalls ein Attentat auf den Präsidenten der Föderation der Vereinigten Planeten versucht wird mit dem Zweck, die Friedenverhanldungen in Camp Citomer zu hintertreiben.

    Captain Kirk gelingt es, dieses Attentat in letzter Sekunde mit seiner Crew zu verhindern und so die Friedensverhandlungen zu retten!!

    Dass bedeutet: wir als Weltgemeinschaft sind jetzt in der Rolle von Captain Kirk, hier mutig dorthin vorzustürmen und die Friedensverhandlungen in Kairo zu retten!! Es ist an uns, die zwielichtigen Gestalten hinter dem Attentat zu enttarnen und sie ihrer gerechten Bestrafung zuzuführen und so dafür zu sorgen, dass die Friedensverhandlungen ungestört weitergehen können!!

    Denn die Punkte, um die es geht, sind viel zu wichtig für uns alle. Denn es geht um die Zukunft (diese nennt Captain Kirk in der Schluss-Szene von Star-Trek 6 “das unentdeckte Land”) für beide Seiten, die den legitimen Interessen beider Seiten – also sowohl der der Israelis als auch der der Palästinenser – gerecht werden muss und es muss auch um eine dauerhafte zwei-Staaten-Lösung gehen!! Nur so schaffen wir dauerhaften Frieden und wir müssen dafür sorgen, dass solche weiteren Scharmützel und Raketenbeschüsse auf Israel während der Friedensverhandlungen unterbleiben!!!

  3. Hallo Herr Verenkotte,

    wundert Sie das Verhalten der Hamas? Haben Sie nicht die Bilder der von der Hamas umgebrachten Palaestinenser gesehen, deren Leichnam gestern in Gaza hinter Motorrädern hergeschleift wurde?

    Es geht der Hamas hier ganz klar um die Vernichtung menschlichen Lebens? Wie bitte schön soll man mit jemanden der eine derartige Auffassung vom Leben anderer, besonders andersgläubiger und denkender, über einen Waffenstillstand verhandeln?

    Ich lebe selber seit Jahren in Tel Aviv, und fühle mich machtlos und wütend auf die Ignoranz der Welt, wenn es um diese HAMAS geht.

  4. “fühle mich machtlos und wütend auf die Ignoranz der Welt, wenn es um diese HAMAS geht.” (MacRyan)

    So geht es mir auch. Und das geht noch weiter… – Vielleicht vermag jemand, mich aufzuklären über das, was ich hier nicht verstehe bzw. das, was ich sehe, so aber nicht ist – oder doch?

    Israel leidet unter dem Beschuss der Hamas sowie anderer islamistischer Splittergruppen. Hamas’ Mutterorganisation sind die ägyptischen Muslimbrüder bzw. die Hamas sind ein Ableger der Mb. Der Muslimbruder Mursi soll Verantwortung tragen für einen Waffenstillstand zwischen Israel und Gaza, sollte er denn überhaupt zustande kommen.

    In Jordanien braut sich in der Stille ebenfalls etwas zusammen. Wird der König gestürzt, und gewinnt dort die am besten organisierte Oppositionsgruppe die Macht? Das sind – ja, das sind zufällig ebenfalls die Muslimbrüder.

    Dann folgt das nächste Nachbarland: Syrien. Dort tobt ein blutiger Bürgerkrieg, an dessen Ende der Sturz des herrschenden alevitischen Assad-Regimes stehen wird – zugunsten verschiedener Oppositioneller. Diese Rebellen haben erst vor ein paar Tagen eine Koalition gebildet, die von immer mehr Ländern der freien Welt als Oppositionsregierung anerkannt wird. Diese Rebellen sind nicht gemässigt, propagieren nicht Menschenrechte, sondern sie stehen ebenfalls, ja – den Muslimbrüdern & Co. nahe und sie beschiessen aus Versehen ein bisschen Israel.

    Libanon. Es hat ebenfalls vor ein paar Tagen einen Artikel auf tagesschau.de gegeben über eine potentielle neue Front. Auch dort brodelt es… –

    Bisher sah es so aus, als habe der Iran hier nicht seine Finger mit im Spiel. Heute gibt es jedoch Verlautbarungen, wonach der Iran die Hamas sehr wohl mit Waffen bestückt hat, vielleicht nur früher, vielleicht auch in jüngster Zeit.

    Die relative Stabilität und das alte Machtgefüge des Nahen Osten sind aufgebrochen, und mir kommt es so vor, als rüsten sich die Nachbarn Israels nach erfolgtem Umsturz des jeweiligen Regimes, nachdem die Diktatur den Weg frei gemacht hat für den Terror, als rüsten sich diese Nachbarn allesamt für den ‘letzten grossen Kampf’ – gegen Israel und die freie Welt. …

    Wird das nur von mir so wahrgenommen? Wo schauen die Menschen alle hin? Sieht ein jeder nur kleine, regional begrenzte Konflikte – und übersieht dabei den grossen Zusammenhang? – Oder gibt es diesen Zusammenhang nicht? Und wenn doch, sollten wir da nicht irgendwie anders reagieren, als nur zusehen, und die hochgefährlichen umstürzenden Rebellen auch noch UNTERSTÜTZEN?

    Der Arabische Frühling ist keine Französische Revolution. Die Menschen dort werden nicht ins Licht, sondern hinters Licht, in die völlige Dunkelheit geführt, und der Westen hilft dabei mit.

    Israel steht mittendrin und spürt das Unheil, das begonnen hat. Und “wir” sehen nur dumm zu, verteidigen unser Recht auf “Israelkritik”, und so viele sehen vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr, und manche glauben gar, wenn nur die Palästinenser ihren eigenen Staat hätten, dann werde ganz gewiss Frieden werden.

    Augen auf! Da ist noch mehr im Gange…! – Oder täusche ich mich?

    • Ach Lily,
      es gibt momentan nichts was ich mir sehnlicher wünsche, als dass Sie sich täuschen. Aber leider haben Sie recht. Die tatsächlich anfangs demokratischen Aufstände in den Arabellion wurden von den Religiösen (nach meiner Definition) gekapert. Es hat überall in der arabischen Welt eine dramatische Radikalisierung stattgefunden, die so kaum wahrgenommen wird. Zu sehen ist das an “kleinen” Zeichen wie der Frage nach Frauenrechten oder Religionsfreiheit.
      Dass Politik und Medien im Westen das nicht gemerkt hätten, kann man aber nicht sagen. Niemals zuvor wurde in einem Israelkonflikt in Deutschland derart deutlich auf die Vergehen der Hamas hingewiesen wie jetzt. So sehr es mich “freut”, nicht mehr Bilder von feiernden jungen Israelis in Tel Aviv im Kontrast zu schreienden Verletzten in Gaza sehen zu müssen (wie 2005), so sehr weigert sich meine natürliche Skepsis, dahinter ausschließlich ein Streben nach ausgewogener Berichterstattung zu sehen (das geht nicht gegen Sie, liebes BR-Team, sondern bezieht sich auf das Einräumen von Sendezeit).
      Auch die Bundeskanzlerin Merkel hat das Wort von der Existenz Israels als Staatsräson im Mund geführt. So wenig ich ihren Zusicherungen glauben schenke, so wenig glaube ich, dass ihr auch nur ein einziges unbedachtes Wort entfährt. Sie muss also damals schon einen anderen Kurs für geboten gehalten haben.

      Der Westen verhält sich zwiespältig. Einerseits hat er bis zuletzt Autokraten wie Gaddhafi und Mubarak gestützt und alle nicht-korrumpierbaren Anführer schon in den 60er Jahren liquidiert. Andererseits hat er dann nicht die demokratischen Kräfte, sondern die Religiösen unterstützt. Offensichtlich möchte der demokratische Westen zentralistisch-autokratische Regierungen in den Ländern, von denen er wirtschaftlich abhängig ist.

      Machen wir uns mal nichts vor, die Religion des Westens ist der Mammon, auch da, wo ein anderes Label draufklebt. Unser Wohlstand und unsere (Versorgungs-)Sicherheit sind uns mehr wert als alles andere. Dafür müssen wir Ressourcen aus anderen Ländern holen, was dort zumeist für eine Verschlechterung der Lebensbedingungen sorgt, genau wie das Verkaufen bei uns billig produzierter Hi-Tech-Ware. Das sorgt dafür, dass wir ein sorgenfreies Leben haben. Und wir würden uns darin niemals selbst beschränken, um die Lebensumstände anderer Menschen nachhaltig zu verbessern.

      Das bedeutet wiederum, dass Abhängigkeiten von den Ländern bestehen, aus denen die Ressourcen für unseren Lebensstil kommen, insbesondere also die ölproduzierenden arabischen Länder. Die korrupten Regierungen werden mit “Hilfsgeldern” über Wasser gehalten und dadurch in die Richtung gedrängt, die dem Westen genehm ist. Das funktioniert aber nur so lange, wie die Regierungen sich kaufen lassen. Und ich bin mir gerade in Ägypten nicht sicher, ob die nicht ein doppeltes Spiel spielen. Warum greift die Hamas ausgerechnet jetzt verstärkt an? Weil sie sich sicher fühlen. Warum fühlen sie sich sicher? Weil sie von Ägypten Solidaritätsadressen bekommen haben. Und zwar nicht-öffentlich VOR den israelischen Angriffen.

      Dadurch, dass Israel auf Ägypten als Vermittler angewiesen ist, begibt es sich in eine Abhängigkeit, die noch eine Reihe von Zugeständnissen nach sich ziehen wird.
      *Ich sehe gerade vor dem Absenden den überraschend verkündeten Waffenstillstand mit weitestgehenden Zugeständnissen an die Hamas. Da sind sie, die Zugeständnisse an Ägypten.*

      Gerade lese ich, dass die Türkei die NATO ins Land holt (mit den Patriot-Raketen) und damit seine Einflusssphäre Richtung Syrien ausdehnen möchte. Gleichzeitig hat das Auswirkungen auf die Beziehungen der betroffenen NATO-Länder zu den arabischen Ländern, und auf die Menschen arabischer oder türkischer Herkunft in den Ländern.

      Es sieht so aus, als verliere der Westen seine Vormachtstellung, und es bilden sich neue Machtzentren heraus. Wohin das führen wird, ich weiß es nicht. Aber anders als jetzt wird es definitiv sein.

    • P.S.: Gerade lief der ARD-Brennpunkt, mit der Muslimbrüder-Landkarte um Israel herum. Einzig das Meer war eine “friedliche” Grenze.

      • Hallo Michael,

        vielen Dank für diese ergänzenden Ausführungen.

        Mir war ebenfalls im ARD-Brennpunkt positiv aufgefallen, dass die Umzingelung Israels durch die Muslimbrüder klar benannt wurde, auch wenn die Informationen in Windeseile vorbeirauschten und nur sehr bedingt Anregung zu kritischem Weiterdenken waren. Die Sendung hätte wohl gerne die dreifache Länge haben dürfen. (Das war eine andere Diskussion der letzten Tage).

        Wohin diese von Ihnen so genannte Verschiebung bzw. die Bildung neuer Machtzentren führen wird, kann man wohl nicht wissen, nur darüber spekulieren und weiter beobachten.

    • Hallo Lily,

      Bravo eine auf den Punkt genaue Analyse. Ich hoffe inständig das viele Leute das lesen und auch verstehen. Habe allerdings schon jetzt Zweifel, ob sie dann in der Lage sind auch die notwendigen Schlussfolgerungen zu ziehen, bzw. die dann auch ziehen zu wollen.

      Gruss aus Tel Aviv
      Maci

      • Danke, MacRyan. Sie müssen Michael aber unbedingt in Ergänzung zu meinem post lesen. Ich komme grob damit klar, die politisch-religiös-menschliche Seite des Konflikts zu verstehen, aber wirtschaftliche Interessen blende ich (noch) zu sehr aus.

        Wirtschaftliche Faktoren (Erdöl, Rüstungsindustrie…) sind m. E. viel zu wenig transparent und werden aufgrund dessen auch weniger öffentlich diskutiert, was auch massgeblich zur von den Machthabern und Militärstrategen beabsichtigen Undurchsichtigkeit dieser komplexen regionalen Verflechtungen beiträgt.

        Niemand wird mir zuhören :-/, da die politische Sachlage sehr viel stärker von wirtschaftlichen Interessen bestimmt wird also von mir wahrgenommen.

        • Also ich höre Ihnen zu. Sogar gerne, denn Sie vermitteln auch eine spirituelle Sicht der Dinge, für die ich eher blind bin, die ich aber interessant finde.

          • Darüber freue ich mich. Dass Sie für die spirituelle Sicht der Dinge “eher blind” wären, ist mir noch nicht aufgefallen.