Israel wird den Siedlungsbau fortsetzen

30.11.2012/ ARD-Studio Tel Aviv, 18:00/ Clemens Verenkotte

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Ein Witz:

    Gott hörte das Geschrei der Palästinenser. “Freiheit für Palästina. Nieder mit Israel” Er dachte sich, mein Volk Israel war 2000 Jahre in der Diaspora, sie sind ein starkes Volk und werden sicherlicher noch 2000 Jahre in der Diaspora aushalten. Gedacht, getan! Es machte summ und Israel exitierte nicht mehr und keine Jude wohnte mehr in Palästina. Gott dachte nun ist alles gut und ging seiner Wege. Nach ein paar Jahren hörte wieder das Geschrei der Palästinenser, “Gib uns Israel zurück!”

    Was ich damit sagen möchte. Palästina benötigt mehr als nur die Vision Israel zu vernichten. Die Juden damals, haben in Kibbutzen die Vision gehabt eine Heimstätte zu errichten. Ich weiß das Wort wieder immerwieder benutzt und wirkt daher provan. Es geht aber um eine heimkehr und wie die Menschen damals dachten um ein ruhiges friedliches Leben im eigenen Land. Doch welche Visionen hat die palästinensiche Regierung entwickelt?