Weihnachtswanderung fuer einen guten Zweck

,Ich trage Deinen Namen in der Heiligen Nacht nach Bethlehem’ – so heisst die Weihnachtsaktion der Moenche der Dormitio-Abtei in Jerusalem. Die Moenche und jeder der moechte wandern dann nach der Christmette von der Heiligen Stadt nach Bethlehem zum Geburtsort Jesu Christi. Mit dabei: Eine grosse Schriftrolle! Und auf diese Schriftrolle kann jeder seinen Namen schreiben lassen. Die Roll mit den Namen wird dann in der Geburtsgrotte abgelegt. Wenn man will kann man etwas spenden. Die eine Haelfte der Spenden geht in die Sozialarbeit der Dormitio-Abtei. Damit werden Beduerftige in Jerusalem und Bethlehem unterstuetzt. Die andere Haelfte der Spenden geht an das Familienprojekt ,Franciscan Family Center’ in Bethlehem. Im Jahr 2011 wurden ueber 15.000 Namen auf die Rolle geschrieben! Also wer gutnzu Fuss ist und ein unvergessliches Weihnachtserlebniss will, sollte mitwandern. Man sollte aber gut zu Fuss sein! Und gute Kleidung mitnehmen!

 

Kommentieren:

Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft. Mehr in den Kommentarrichtlinien.
  1. Ich finde, dass ist ein sehr schöner Brauch der Mönche und es macht grosse Lust, mitzuwandern!! Für nächstes Jahr plane ich ein Reise ins Heilige Land!!
    Herr Rosch, falls Sie mitwandern sollten, erzählen Sie uns von Ihren Eindrücken.
    Man kann nur hoffen, dass die Lage vor Ort friedlich bleiben wird, damit die Feierlichkeiten ungestört stattfinden können.

    Shalom und Grüsse nach Israel

  2. Eine wunderbare Idee; danke, dass Sie diese Aktion vorstellen. Für dieses Jahr leider etwas zu kurzfristig um zu Ihnen gen Süden zu fliegen. (Aber wenigstens ist die Landschaft hier wieder schneefrei.)
    “Gute Kleidung” heißt vermutlich “wandertauglich” und nicht “festtagsmessenelegant”, oder?

    Gabriele

  3. Ich nutze diesen weihnachtlichen Beitrag einfach mal, allen an Board hier, die mir schon über die paar Wochen, die ich hier mitrede, ans Herz gewachsen sind (und das sind gerade auch die, mit denen ich streiten durfte), ein frohes Christfest – und gegebenenfalls auch frohes Hanukka oder sonstige Jahres-End-Festtage zu wünschen.

    Ich melde mich nach Weihnachten bestimmt wieder
    Heidelbaer

    • Danke für die Wünsche!

      Ebenfalls ein frohes Weihnachtsfest!

      Gabiele

  4. Klingt interessant, wann und wo trifft man sich denn genau? Ich überlege mir mit einem Freund mitzulaufen.

  5. Schöne Festtage allen!

    Was wäre der Alltag ohne die Gespräche auf diesem Blog!

    Und dabei möchte ich mich besonders bedanken bei ariel, der mich meiner selektiven Wahrnehmung des Judentums ein stückweit entrissen hat, indem er meine Auseinandersetzung mit etwas unbequemeren Texten eingefordert hat, Michael T., Bertha, Thea, Sam Lewis, Conni und anderen, die gerne ähnlich penetrant nach Antworten hinter den Antworten und Fragen hinter den Fragen bohren, wie auch ich es gerne tue, während Jörg Jarolimeck, Veritas, free, Heidelbaer, ariel u.a. immer wieder gerne die Grenzen des Konflikts aufzeigen, und Herrn Schneider danke ich für seine ausführliche Antwort auf meinen Leserbrief von vor einem Jahr! ;-)

    Hoffentlich geht es weiter so – bonne année 2013!

    Lily

    • PS: Hoffentlich liegt Heidelbaer gemütlich in seinem Bau und hält dort seinen Winterschlaf! :-)

  6. Frohe Festtage und für das neue Jahr nur das Allerbeste wünsche ich auch allen Usern hier im Blog!!

    Die Feiertage werden uns allen gut tun, um neue Kraft zu sammeln!
    Freue mich schon, auf einen weiteren, spannenden Gedankenaustausch nach den Festtagen!