Kling-Klong macht der Sommer in Tel Aviv

Kaum etwas klingt in Israel so sehr nach Sommer wie Matkot: ein Ballspiel am Strand, bei dem die Spieler die Bälle mit kleinen Holzkellen lautstark hin- und herspielen. Ziel ist es, möglichst ohne Unterbrechung zu spielen, hat Kollegin Eva Lell herausgefunden. Doch nicht alle Strandbesucher sind von Matkot begeistert.  Weiterlesen

 

Bier, bei dem die Kamele tanzen

David Cohen lässt die Kamele tanzen: Der Amerikaner wanderte vor 13 Jahren nach Israel ein. Seither braut er hier in der “Dancing Camel”-Brauerei Bier mit allem, was die Region hergibt – und tritt damit in die Fußstapfen der alten Ägypter.  Weiterlesen

 

Blaumilchkanal reloaded

Aufgerissene Straßen in Tel Aviv

Mir ist klar: Es ist vermessen, über den Straßenbau in Tel Aviv sprechen zu wollen. Alles ist längst gesagt. Ephraim Kishons Satire „Der Blaumilchkanal“ ist ein Klassiker in Israel und in Deutschland. Doch dann geschah es auch in meiner Straße.

Weiterlesen

 

Mit dem Schabus zum Strand

Wer kein Auto hat und kein Geld fürs Taxi, musste am Sabbat in Israel bisher zu Hause bleiben: Busse und Züge ruhen an diesem Tag. Doch Kommunen haben nun einen Weg gefunden, um das Fahrverbot des öffentlichen Nahverkehrs zu unterlaufen.   Weiterlesen

 

Schule für eine andere Zukunft

Mehr lernen als Bio und Mathe: An der Eastern Mediterranean School nördlich von Tel Aviv lernen junge Israelis und Palästinenser sich auch gegenseitig kennen. Was banal klingt, ist heute anderswo kaum noch möglich.

Weiterlesen

 

Wo die Säfte fließen

Kaum eine andere Stadt hat eine so lebendige Saft-Kultur wie Tel Aviv. Kalt gepresste Getränke kosten schon mal über 20 Euro, Saft auf Gras soll die Zellen erneuern. Gesund bedeutet aber nicht immer lecker. Benjamin Hammer hat es ausprobiert. Weiterlesen

 

Große Premiere für einen Palästinensischen Hip-Hop-Star

 

Mit seiner Band „DAM“ hat der palästinensische Rapper Tamer Nafar den arabischen Hip Hop erfunden – in einer Kleinstadt in Israel. Mittlerweile ist er ein Star. Jetzt kommt seine Geschichte als Spielfilm ins Kino: “Junction 48” eine Koproduktion des Bayerischen Rundfunks. Wir haben ihn auf der Premiere getroffen – und dann hat er uns in seine Heimatstadt eingeladen: Dort, wo das Herz seiner Musik schlägt – mitten im Nahostkonflikt.

Ronja Dittrich,  ARD-Mitarbeiterin

 

Ein Jude, ein Araber: Zwei Ersthelfer erzählen vom Einsatz in Jaffa

Anfang März wurden Arie Sheffer und Anwar Sarkoi zum Ort einer Messerattacke in Jaffa gerufen. Arie ist jüdischer Israeli, Anwar arabischer Israeli. Welche Rolle spielt das für die beiden ehrenamtlichen Sanitäter, wenn sie sich am Ort einer Gewalttat zusammenkommen, deren Hintergrund der Konflikt zwischen Juden und Palästinensern ist?

 

 

Bunte Überraschung: Tel Avivs Carmel-Markt

Carmel Markt Tel Aviv (21)

Der Carmel Markt – im Hebräischen Schuk Hacarmel gennant – ist der größte Markt in Tel Aviv. Hier findet sich so ziemlich alles: von getrockneten Früchten, frischem Gemüse, Olivenöl, Nüssen und Chalva bis hin zu Sonnenbrillen, Klamotten und Judaika. Fotograf Philipp Kimmelzwinger hat sich dort umgesehen.  Weiterlesen

 

Purim, der jüdische Karneval

Purim, der jüdische Karneval – es ist der fröhlichste jüdische Feiertag. In Israel feiert man ausgelassen, es gibt Straßenfeste und Paraden. Aber manche verbinden Purim auch mit sehr traurigen Erinnerungen.

Mitarbeit: Maria Wölfle