Ausländische Küche in Tel Aviv

 

Geheimsache Poolparty!

Es ist der Sommertrend bei jungen Israelis! Poolpartys. Eigentlich nichts Besonderes. Aber: Viele sind geheim. Man kommt nur hin mit einer exklusiven Einladung. Und erfährt den Ort erst wenige Minuten vor Beginn. Ich habe es ausprobiert. Freitag Mittag: Wir warten. Dann kommt die SMS. Ashdod, Gan Ha Darom. Dann muss es schnell gehen. Mit dem Auto hin, in den wartenden Bus. Und eine Stunde später sind wir mit etwas 200 Anderen in einem exklusiven Haus mit Riesenpool. Es wird gefeiert, getrunken. Alles ist bestens organisiert. Und ein Riesenspass. Aber: Höllisch laut. Grund für die Geheimnisskrämerei: Die Polizei soll möglichst spät davon erfahren. Gegen sieben ist die Sause vorbei. Und der Korrespondent erschöpft.

Markus Rosch Geheimsache Poolparty

 

 

 

Tel Aviv im Dauerstau

Mano ist Taxifahrer und einer meiner Experten für den Verkehr in Tel Aviv. Im Gegensatz zu mir regt er sich nicht mehr auf über den Dauer-Stau.

Ich wollte herausfinden, warum in der Stadt so oft fast nichts mehr vorwärts geht, warum Tel Aviv noch immer keine Straßen- oder Metro-Bahn hat. Das Ergebnis ist ein Streifzug durch Tel Aviv, das zwar immer mehr Radfahrer hat, aber dennoch dringend einen verlässlichen öffentlichen Nahverkehr braucht.

 

 

Soldaten als Parksünder

Nicht der Friedensprozess, der Atomstreit mit dem Iran oder baldige Besuch der deutschen Bundeskanzlerin stehen heute im Focus,: Sondern: Unbezahlte Parktickets! Die wahren Probleme also. Der Sünder: Die israelische Armee. Die parkt nämlich in grossen Städten alles zu. Und zahlt dann nicht. Ein Skandal. Damit beschäftigt sich auch ein Parlamentsauschuss. Und bringt Unglaubliches ans Tageslicht: 11 Millionen Schekel, also etwa zwei Millionen Euro, schulden die Verkehsrowdys den israelischen Kommunen. Doch auch hier gilt: “Jede Schuld muss beglichen werden”. Feilschen ist aber nicht verboten: Der Obmann des Ausschusses sagte, dass eine ursprüngliche Schuld von etwa 9 Millionen Schekel, die die Armee im letzten Jahr der Stadt Jerusalem schuldete, auf 3,3 Millionen runtegehandelt wurde. Respekt!

 

Sonne, Strand, Surfer- Winter in Tel Aviv

 

Verbotene Liebe? – Zwischen Skandal und Normalität

Yair Netanjahu, Sohn des israelischen Premierminister, hat anscheinend eine Freundin. Eine Norwegerin. Eine Christin. Und dagegen laufen sofort einige ultrareligiöse Israelis Sturm: “Unglücklich”, “Not kommt über das jüdische Volk”, “Sofort beenden”, so lauten nur einige der Kommentare.

 

Frieden möglich?! – Eine Vision der Hoffnung

Die hat zumindest Jitzack Herzog, der Vorsitzende der Arbeitspartei, der Awoda. In Jerusalem hat er zum Pressegespräch geladen. Und versuchte sich als Versöhner zu positionieren. Verbindlich im Ton, aber hart in der Sache: Jetzt sei  ein “einmalige Gelegenheit Frieden zu schließen”, die Regierung Netanjahu stehe für eine “Politik der Angst und Einschüchterung” und Naftalie Bennet betreibe eine Kampagne die “realitätsfremd ” sei. Das Ziel Herzogs: Netanjahu ablösen oder zumindest eine mitte-links Regierung bilden. Ein Bericht und ein Porträt.

 

Abseilen extrem – Trip zur größten Salzhöhle der Welt (Teil 1)

Am  südwestlichen Ende des Toten Meeres liegt der Berg Sodom. Dort gibt es die größten Salzhöhlen der Welt. Und mit dem Malcham die mächtigste Höhle zum Abseilen. 80 Meter geht’s runter. Diese Tour kann man nur im Winter machen. Und regnen darf’s auch nicht. Für die Tour braucht man mit einen erfahrenen Guide (Unserer: Gilad Sade / gilad.sade.blogspot.co.il). Hier der erste Teil unsere Abenteuertour.

 

Up to the limit – Der Armee-Drill

Sie wollen in eine Elite-Einheit der IDF! Rund 80 Jugendliche aus ganz Israel sind darauf vorbereitet worden. In den Sanddünen von Rishon le Zion. Wir waren dabei.

 

Israels Musik-Legende Arik Einstein tot.

Arik-Einstein

Über Nacht ist ihnen ein Teil der Jugend abhanden gekommen. Eine Erinnerung, ein Gefühl, ein Rückzugsort geht verloren. Fernsehen und Radio werden den gesamten Tag über Arik-Einstein-Songs spielen. Und doch ist es nicht mehr das gleiche. Arik, es fühlt sich an, als hättest Du ein ganzes Land mit in den Tod genommen, steht bereits in der Nacht bei Twitter. Weiterlesen