Echte und unechte Helden

800px-Ehud_Barak_official

Lange war es ruhig um ihn. Das hat ihm sicherlich nicht gefallen. Doch nun ein medialer Pauckenschlag: Ehud Barak ist zurück. Naja, nicht wirklich. Mit einer Biografie. Seiner Biographie natürlich. “My life’s wars” der knackige Titel. Geschrieben von Ilan Kfir und Danny Dor. Weiterlesen

 

Bibi kommt – der Kongress tanzt

Netanyahu-bei-KabinettssitzBarak Ravid (twitter@BarakRavid), der ebenso kundige wie fleissige Diplo-Korrespondent  von Haaretz, bleibt bei seinem derzeitigen Hauptthema: Netajnahus Washington-Reise, an der – eine der wenigen Konstanten im politischen Leben des Regierungschefs – er selbstverständlich festhalten wird. Iran, die Gefahr, Pflicht, die Welt aufzurütteln: Man muss sich der aktuellen Jahreszahl vergewissern, um den Nachrichtenwert dieser stets in gleicher Intonation und Intention vorgetragenen Äußerungen Netanjahus festzustellen. Weiterlesen

 

Zwischen Hamburg und Syrien

In den vergangenen Tagen habe ich nach fast 7 Jahren endlich mal wieder die Tagesschau-Redaktion in Hamburg besucht. Fast täglich telefoniert man als Korrespondent mit der Redaktion, manche Kollegen kennt man persönlich (von früheren Besuchen) andere aber nicht – nur dem Namen und der Stimme nach. Und so war es dann sehr lustig, wenn wildfremde Gesichter auf einen zukommen und sagen: “Hallo – ich bin….” und man dann herzlich lacht, weil man sich doch seit Jahren “kennt”, aber dann eben doch natürlich gar nicht. Kaum war ich  in der Redaktion angekommen – unmittelbar am Tag als bekannt wurde, daß die Israelis (waren es die Israelis?) Syrien bombardiert hatten – , da wurde ich gebeten, für “Tagesschau 24″ im Studio die Lage zu erklären. Das Interview mit mir ist hier vor ein paar Tagen gepostet worden.

Die Moderatorin stellte mir am Ende des Gesprächs die Frage, ob Israel nicht fürchte, daß solch ein Angriff die Lage eher destabilisieren könnte – ob es also nicht gefährlicher sei, Ziele in Syrien zu bombardieren als die Hizbollah welche Waffen auch immer hinüberbringen zu lassen in den Libanon. Weiterlesen

 

Bei den Präsidentschaftswahlen tritt Barak nicht mehr an – warum?

26.11.2012/ ARD-Studio Tel Aviv, 13:00/ Peter Kapern

 

Neues Raketenabwehrsystem “Davids Steinschleuder” erfolgreich

 

26.11.2012/ ARD-Studio Tel Aviv, 05:00/ Clemens Verenkotte

 

Barak: Israel weltweit führend bei der Raketenabwehr

Verteidigungsminister Ehud Barak zeigte sich mit dem Ergebnis des Raketentests sehr zufrieden: Israel sei auf dem Gebiet der Raketenabwehr weltweit führend, sagte Barak. Der große Erfolg der Raketenabwehr-Batterien „Eiserne Kuppel“ während der letzten Militäroperation im Gaza-Streifen habe zweifelsfrei die – so Barak wörtlich – “enorme Bedeutung von Raketenabwehrsystemen” unter Beweis gestellt. Das neue Abwehrsystem, das den Codenamen “Davids Steinschleuder” erhalten hat, habe in den vergangenen Tagen erfolgreich eine Mittelstreckenrakete in der Luft abgefangen. Der Test sei im Süden des Landes ausgeführt worden. Im Auftrag des israelischen Verteidigungsministeriums entwickelten das israelische Rüstungsunternehmen Rafael sowie der US-Konzern Raytheon das neue Waffensystem, das sich vor allem gegen die Mittelstreckenraketen der pro-iranischen Hisbollah-Milizen im Libanon richte. „Davids Steinschleuder“ werde zwischen 2014 und 2015 einsatzbereit sei: Die Kosten für den Abschuss einer Abfangrakete werden nach Angaben der Tageszeitung Yedioth Achronoth auf eine Million Dollar geschätzt.

Weiterlesen

 

Waffenruhe gefährdet Wahlsieg Netanjahus – Analyse

23.11.2012/ ARD-Studio Tel Aviv, 18:00/ Clemens Verenkotte

 

Ehud Barak geht ins Theater.

Bühne für Bergmans "Persona" im Habima. Rechte: BR

Der Mann in der zweiten Reihe, in der Mitte hat sein Handy nicht ausgestellt. Es klingelt. Zweimal während der Vorstellung. Niemand im Publikum des Habima Theaters scheint sich daran zu stören. Der Mann ist Israels Verteidigungsminister Ehud Barak. Weiterlesen

 

Ferien! Ferien?

So, mein letzter Post für ein paar Wochen. Hoffentlich. Dieser Urlaub war schon lange geplant, aber ausgerechnet jetzt in die Ferien zu gehen, ist ein merkwürdiges Gefühl. Hier in Israel sind die Medien voll mit Spekulationen, Netanjahu habe sich für einen Angriff auf die iranischen Atomanlagen entschieden, ebensoviel liest man jetzt über die Frage, ob Israel möglicherweise einen Angriff vor allem auf die C-Waffenlager Syriens ausüben wird, weil mit dem Fall von Assad die Gefahr bestünde, diese Waffen und noch viel mehr könnten in den Libanon gelangen, sprich: in die Hände der Hizbollah fallen. Verteidigungsminister Barak hat gerade im israelischen Fernsehen entsprechende Äußerungen gemacht. Am Golan hört und sieht man inzwischen teilweise die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Oppositionellen. Der Bürgerkrieg in Syrien ist an Israels Grenzen angekommen. Weiterlesen

 

Interview mit Israels Starjournalistin Dana Weiss

Dana Weiss ist eine der schärfsten und kritischsten Journalistinnen des israelischen Fernsehens. Mit ihr konnte ich über die politische Lage in Israel sprechen….