Israels unruhige Nordgrenze

Eine Trip auf den Golan. Mitten hinein in eine Militärübung….

 

Zwischen Ruhe und Anspannung – Eine Reise durch den Golan

Weltbilder / 14.05.2013 23:30 Uhr / Markus Rosch

 

Zwischen Hamburg und Syrien

In den vergangenen Tagen habe ich nach fast 7 Jahren endlich mal wieder die Tagesschau-Redaktion in Hamburg besucht. Fast täglich telefoniert man als Korrespondent mit der Redaktion, manche Kollegen kennt man persönlich (von früheren Besuchen) andere aber nicht – nur dem Namen und der Stimme nach. Und so war es dann sehr lustig, wenn wildfremde Gesichter auf einen zukommen und sagen: “Hallo – ich bin….” und man dann herzlich lacht, weil man sich doch seit Jahren “kennt”, aber dann eben doch natürlich gar nicht. Kaum war ich  in der Redaktion angekommen – unmittelbar am Tag als bekannt wurde, daß die Israelis (waren es die Israelis?) Syrien bombardiert hatten – , da wurde ich gebeten, für “Tagesschau 24″ im Studio die Lage zu erklären. Das Interview mit mir ist hier vor ein paar Tagen gepostet worden.

Die Moderatorin stellte mir am Ende des Gesprächs die Frage, ob Israel nicht fürchte, daß solch ein Angriff die Lage eher destabilisieren könnte – ob es also nicht gefährlicher sei, Ziele in Syrien zu bombardieren als die Hizbollah welche Waffen auch immer hinüberbringen zu lassen in den Libanon. Weiterlesen

 

Ramallah feiert die Anerkennung Palästinas durch UN

30.11.2012/ ARD-Studio Tel Aviv, 07:35/ Peter Kapern

 

Eindrücke von der Exhumierung Arafats

27.11.2012/ ARD-Studio Tel Aviv, 13:00/ Clemens Verenkotte

 

Vor dem Mausoleum in Ramallah

Die Zufahrtsstraße zur Muqaata, dem Amtssitz des Chefs der Autonomiebehörde, ist abgesperrt. Doch die blau uniformierten Polizisten brauchen nicht einzugreifen: Eine Phalanx von mindestens 20 Kamerateams hat sich an dieser Straßenkreuzung in Ramallah aufgebaut, um den besten Blick auf das mit großen, blauen Plastikplanen abgeschirmte Mausoleum Arafats zu haben.

Weiterlesen

 

Woran starb Jassir Arafat?

26.11.2012/ ARD-Studio Tel Aviv, 05:00/ Clemens Verenkotte

 

Pfirsichblüte auf dem Golan

Blick auf den Berg Hermon. Rechte: BR

So werdet ihr es die kommenden zehn Jahre nicht wieder sehen, sagt unsere Assistentin Ulli. Der nass-kalte Winter hat auch die Natur überrumpelt. Auf dem Golan blühen Pfirsichbäume, Kirschen und Birnen um die Wette. Im Hintergrund leuchtet der letzte Schnee des Bergs Hermon.

Die Golanhöhen, östlich des Sees Genezareth, also ganz im Norden, gehören zu Syrien. Der Landstrich ist seit dem Sechstage-Krieg 1967 von Israel besetzt. Dann hat Israel das Gebiet annektiert. Im Dorf Madschd al Schams am Fuße des Hermon leben Drusen. Weiterlesen

 

Krieg und nochmal Krieg…. und manchmal dazwischen was Schönes…

Über den heutigen Blog-Beitrag brauche ich gar nichts vornewegzuschreiben – denn ich habe dem eigentlichen Post noch eine kurze, gefilmte Erklärung vorangestellt.  Darum hier nur soviel: Ich freue  mich über die vielen Talkbacks, die wir erhalten und natürlich alle lesen. Wir können nicht alles direkt beantworten, das ist unmöglich. Aber sie werden wahrgenommen, von mir und meinen Kollegen. Das ist mein “Talkback” für heute… und nun… mein heutiger Beitrag…. Und wer’s noch nicht tut: Besuchen Sie doch auch das wöchentliche Videoblog auf tagesschau.de “Zwischen Mittelmeer und Jordan”