Ferien bei den Kassam-Brigaden

Der militärische Arm der in Gaza regierenden Hamas lädt in den Sommerferien zu ganz speziellen Feriencamps. Jugendliche ab 15 Jahren sollen dort im sogenannten Befreiungskampf ausgebildet werden. Nach Angaben der Kassam-Brigaden haben in diesem Jahr 30-tausend teilgenommen. Einen Teil der Ausbildung konnten wir filmen.

 

Im Schatten des Verdachts – NGOs in Gaza


NGOs in Gaza blicken in diesen Tagen gespannt nach Beerscheba, auf den Prozess gegen den Mitarbeiter von World Vision, der Hilfsgelder an die Hamas abgeführt haben soll. Auch ihre Reputation steht auf dem Spiel. Dabei sind viele Menschen in Gaza auf ihre Hilfe angewiesen.  Weiterlesen

 

“Er sollte sich schon mal ein Grab aussuchen”

deadyet

Die Uhr steht bei 19 Stunden, 40 Minuten. Seit gestern Abend ist Avigdor Lieberman im Amt. Und Ismail Haniyeh ist noch nicht tot.

Die Uhr auf isismailhaniyehdeadyet.com (“Ist Ismail Haniyeh schon tot?”) läuft weiter; schließlich hatte Lieberman vor ein paar Wochen gesagt, wenn er Verteidigungsminister werde, dann habe der Hamas-Führer in Gaza noch höchstens 48 Stunden zu leben, wenn …      Weiterlesen

 

In Birzeit wählen die Studenten – und das ganze Land schaut zu

In den palästinensischen Gebieten hat es schon seit zwölf Jahren keine Parlamentswahlen mehr gegeben. Nur die Studenten können ihre Vertreter bestimmen, zumindest im Studentenrat ihrer Universität.  Weiterlesen

 

Deutungshoheit

Die selbstgebaute M75 auf dem Scheich-Radwan-Platz (alle Bilder: Sebastian Engelbrecht /BR)

Keine Herrschaft ohne Deutungshoheit über die Vergangenheit. Denkmale interpretieren die Geschichte, unterscheiden zwischen Gut und Böse, zwischen Helden und Verrätern, erinnern an gefallene Kämpfer, gewonnene und verlorene Schlachten. Auch in Gaza. Weiterlesen

 

Hamad fährt Wasser in Gaza aus


Hamad steuert seinen weiß-blauen Tankwagen durch die engen Straßen des Flüchtlingslagers Nuseirat im Zentrum des Gazastreifens. Das Wasser aus dem Hahn ist im Küstengebiet so verdreckt und versalzen, dass es sich zum Kochen und Trinken nicht eignet. Viele der 1,8 Millionen Palästinenser sind daher auf fahrende Wasserverkäufer wie Hamad angewiesen. Tim Assmann hat ihn begleitet:  Weiterlesen

 

Ein Jahr Gaza Krieg – Erinnerungen

E3FFD469-1CC7-4A1B-AA4F-0BE8E1E57C72

Vor einem Jahr beginnt der Gaza-Krieg. 50 Tage soll er dauern. Doch eigentlich beginnt alles früher, mit der Entführung und Ermordung der drei israelischen Religions-Schüler,der Ermordung eines palästinensischen Jungen und dem immer heftig werdenden Raketenbeschuss aus dem Gaza-Streifen. Alles in allem waren das drei lange Monate Ausnahmezustand. Mit immer wieder enttäuschten Hoffnungen.  Als Berichterstatter haben sich viele Dinge wohl für immer  ins Gedächtnis gebrannt. Weiterlesen

 

“Die Hamas schadet Gaza” – Ein Stimmungsbild

Knapp ein Jahr nach dem Krieg waren wir in Gaza unterwegs. Auf Recherche für Geschichten. Die Menschen sind vor allem verbittert, dass seit Monaten die Grenze zu Ägypten dicht ist. Aus Israel kommen zwar Lieferungen, die geraten aber oft in falsche Hände.  Erstmals gibt es auch offen Kritik an der radikalen Hamas.

 

Atomdeal und Strafgerichshof -Israel unter Druck

 

Eingeschlossen und hoffnungslos – Berliner in Gaza

“Ich bin hilflos hier in Gaza” sagt mir Nabegh El Shorafa als ich ihn im Haus seiner Eltern in Gaza-Stadt treffe. Zusammen mit seinen Söhnen Karim und Basam wollte der Spandauer nur seine kranken Eltern besuchen.  Trotz einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes . Nun sitzen die drei seit Mitte Oktober im Gaza-Streifen fest. Und vermissen Berlin, ihre Heimat. Denn Ägypten hat die Grenze komplett dicht gemacht. Die Berliner sind verzweifelt. Hier mein Beitrag für die rbb-Abendschau.