Ein Jahr Gaza Krieg – Erinnerungen

E3FFD469-1CC7-4A1B-AA4F-0BE8E1E57C72

Vor einem Jahr beginnt der Gaza-Krieg. 50 Tage soll er dauern. Doch eigentlich beginnt alles früher, mit der Entführung und Ermordung der drei israelischen Religions-Schüler,der Ermordung eines palästinensischen Jungen und dem immer heftig werdenden Raketenbeschuss aus dem Gaza-Streifen. Alles in allem waren das drei lange Monate Ausnahmezustand. Mit immer wieder enttäuschten Hoffnungen.  Als Berichterstatter haben sich viele Dinge wohl für immer  ins Gedächtnis gebrannt. Weiterlesen

 

Kämpfe in Jerusalem

Shuafat im Osten Jerusalem. Hier haben wir für die Tagesschau gefilmt. Und sind zwischen die Fronten geraten.

 

Eine neue Intifada?

Die Bilder sind bestürzend und grausam. Eine Amokfahrt. Autos werden zur Terrorwaffe. Attentäter rasend  in Menschenmengen.  Zwei Terroranschläge mit Autos haben gestern stattgefunden. In Jerusalem tötet ein Palästinenser einen Polizisten und verletze 16 Menschen. Weiterlesen

 

Hungerstreik, Kidnapping und Razzien

 

Irans Atomprogramm – Eine Illusion?

Der Artikel hat es in sich: Der langjährige Chef der israelischen Atom-Behörde General Uzi Eilam ist überzeugt, dass der Iran weit entfernt von der Entwicklung einer eigenen Atombombe ist. Und dass Israels Premier Netanjahu die Situation nutzt, um mit der Angst vor einem nuklearen Programm seine Politik durchzusetzen. Wahrheit oder politische Spielereien? Eilam arbeitet zur Zeit am Institut für für Studien zur nationalen Sicherheit (INSS). Lesen Sie selbst.

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4517536,00.html

 

 

Bilal und sein Haus

Die Westbank: Eingeteilt in A, B und C-Zone. Konkret: Die C-Zone, rund 60 Prozent wird vollständig von Israel kontrolliert. Die A-Zone, rund 20 Prozent, vollständig von den Palästinensern. Die B-Zone steht unter israelischer Militär- und palästinensischer Zivilverwaltung.

 

Israels unruhige Nordgrenze

Eine Trip auf den Golan. Mitten hinein in eine Militärübung….

 

Soldaten als Parksünder

Nicht der Friedensprozess, der Atomstreit mit dem Iran oder baldige Besuch der deutschen Bundeskanzlerin stehen heute im Focus,: Sondern: Unbezahlte Parktickets! Die wahren Probleme also. Der Sünder: Die israelische Armee. Die parkt nämlich in grossen Städten alles zu. Und zahlt dann nicht. Ein Skandal. Damit beschäftigt sich auch ein Parlamentsauschuss. Und bringt Unglaubliches ans Tageslicht: 11 Millionen Schekel, also etwa zwei Millionen Euro, schulden die Verkehsrowdys den israelischen Kommunen. Doch auch hier gilt: “Jede Schuld muss beglichen werden”. Feilschen ist aber nicht verboten: Der Obmann des Ausschusses sagte, dass eine ursprüngliche Schuld von etwa 9 Millionen Schekel, die die Armee im letzten Jahr der Stadt Jerusalem schuldete, auf 3,3 Millionen runtegehandelt wurde. Respekt!

 

Up to the limit – Der Armee-Drill

Sie wollen in eine Elite-Einheit der IDF! Rund 80 Jugendliche aus ganz Israel sind darauf vorbereitet worden. In den Sanddünen von Rishon le Zion. Wir waren dabei.

 

Hebron im Ramadan