Selbstverteidigung!

Krav Maga. Das ist der israelische Kampfsport. Trainiert wird ein einfache, aber sehr effektive Methode sich zur verteidigen. Effektiv, oft auch kompromisslos. Gerade jetzt, da Messer-Attacken und Terroranschläge zu nehmen, wollen immer mehr Israeli, aber auch Ausländer  Krav Maga Kurse besuchen.  Doch Krav Maga ist nicht nur Kontaktsport, sondern trainiert auch Körperbeherrschung, Fitness und Koordination. Wir haben den Selbstversuch gemacht.

 

Straßenszene Gaza

Bei der Recherche Anfang April in Gaza, im palästinensischen Küstenstreifen am Mittelmeer: In Gaza-Stadt spielt an einer viel befahrenen Straße plötzlich eine Band. Die Musiker gehören zu einer Hochzeitsgesellschaft. Sie wollen wissen woher der Gast kommt. Aus Deutschland? Und schon fangen sie wieder an zu spielen.

 

Ein Jude, ein Araber: Zwei Ersthelfer erzählen vom Einsatz in Jaffa

Anfang März wurden Arie Sheffer und Anwar Sarkoi zum Ort einer Messerattacke in Jaffa gerufen. Arie ist jüdischer Israeli, Anwar arabischer Israeli. Welche Rolle spielt das für die beiden ehrenamtlichen Sanitäter, wenn sie sich am Ort einer Gewalttat zusammenkommen, deren Hintergrund der Konflikt zwischen Juden und Palästinensern ist?

 

 

Bunte Überraschung: Tel Avivs Carmel-Markt

Carmel Markt Tel Aviv (21)

Der Carmel Markt – im Hebräischen Schuk Hacarmel gennant – ist der größte Markt in Tel Aviv. Hier findet sich so ziemlich alles: von getrockneten Früchten, frischem Gemüse, Olivenöl, Nüssen und Chalva bis hin zu Sonnenbrillen, Klamotten und Judaika. Fotograf Philipp Kimmelzwinger hat sich dort umgesehen.  Weiterlesen

 

Terror in Europa, Terror in Nahost – die israelische Sicht auf Brüssel


Nach den Terroranschlägen von Brüssel fragen die Kollegen in München, Köln oder Hamburg, wie denn Israel und seine Bürger mit Terror umgehen. Eine nachvollziehbare wie frustrierende Frage. Zeigt sie doch, dass unser Berichtsgebiet vor allem über die Gewalt wahrgenommen wird.     Weiterlesen

 

Palmsonntag in Jerusalem

Palmsonntag

Wie ein König wurde Jesus in Jerusalem empfangen, mit Palmwedeln. An diesen Einzug in die Heilige Stadt erinnern die Christen am Palmsonntag, dem Beginn der Karwoche – ein wirklich ausgelassenes Ereignis!      Weiterlesen

 

Reden statt kämpfen – Die Freitagsschule

Die Freitagsschule in Katamon, einem Jerusalemer Stadtteil: Hier kommen israelische und palästinensische Jugendliche jeden Freitag zusammen um Deutsch zu lernen. Und um sich besser kennen zu lernen. Zusammen mit meinem Radiokollegen Christian Wagner habe ich die Schule besucht.      Weiterlesen

 

Die eine Million-Dollar-Lehrerin

Der Preis? Eine Million Dollar! Bekommen hat ihn Hanan al-Hroub. Die Palästinenserin wurde von der Varkey Foundation zur besten Lehrerin der Welt gewählt. Wir waren bei der Wahl in Ramallah.

 

Masada – Festung und Mythos

Von Herodes dem Großen gegen 40 vor Christus gebaut, von den jüdischen Freiheitskämpfern im Krieg gegen die Römer besetzt, von den Legionen dann belagert und erobert. Masada war für den jungen jüdischen Staat ein wichtiges Symbol des Freiheitswillens. Und ist bis heute Kultstätte.Und UNESCO Kulturerbe.

 

Die Radlerin von Gaza

160224_amna_suleiman

Die Geschichte von Amna Suleiman könnte man im Europa vor hundert Jahren vermuten. Sie fährt mit dem Rad und handelt sich damit Ärger ein – weil sie eine Frau ist.      Weiterlesen