“Schaut mal wie billig” – Preisvergleich Berlin-Tel Aviv bringt Politiker auf die Palme

Ob Maariv oder Haaretz, ob Kanal 2 oder 10, alle berichten über den “Milky”-Protest. Dessen schärfste Waffe: Ein Kassenzettel aus einer Berliner Aldi-Filiale. Weiterlesen

 

Bibi und Mursi

Gestern Abend Tel Aviv. Wieder gehen Israelis auf die Strasse um gegen die soziale Ungerechtigkeit im Land zu kaempfen. Im Visir diesmal: Premier Netanjahu und Finanzminister Lapid. Zwei Jahre ist es her, dass hier Hunderttausende auf die Strasse gingen, mit Zelten gegen zu hohe Lebenskosten und zu schlechte Bezahlung zu protestieren. Trotz vieler Versprechen hat sich wenig oder gar nicht geaendert. Vor allem die Mittelschicht leidet. Diesmal ist die Zahl deutlich geringer. Die Proteste sollen aber Landesweit weitergehen. Ganz Verwegene vergleichen gestern diese Proteste mit dem Aufstand in Aegypten und rufen: Bibi and Mursi. Oder Bibi and Lapid ha baita, also Bibi und Lapid geht nach Hause.

 

Ultra-Orthodoxe in Panik?

ultraorthodox1

Bei den Ultra-Orthodoxen herrscht Panik, sagt der emeritierte Soziologie-Professor Menachem Friedman von der Bar-Ilan-Universität. Denn zum ersten Mal seit langer Zeit müssen sie ernsthaft um eine Regierungsbeteiligung fürchten. Weiterlesen

 

Stereotypen & Rassismus: Palästinenser in israelischen Schulbüchern

03.12.2012/ ARD-Studio Tel Aviv, 07:00/ Peter Kapern

 

Interview mit Israels Starjournalistin Dana Weiss

Dana Weiss ist eine der schärfsten und kritischsten Journalistinnen des israelischen Fernsehens. Mit ihr konnte ich über die politische Lage in Israel sprechen….

 

 

Wahlen? Iran! Iran! Iran!

Bin soeben von einem beruflichen Kurztrip aus Europa zurück. Erschreckend zu sehen, welchen Erfolg Neonazis in Griechenland haben, welchen Erfolg wohl Le Pen nun in Frankreich einfahren wird. Sie ist die lachende Dritte nach dem Wahlsieg der Sozialisten: die UMP Sarkozy’s dürfte nun wohl zerfallen. Und wer wird das neuen Sammelbecken der Rechten? Genau! Europa in der Krise: Und vielerorts beginnt der Kontinent zu reagieren wie früher, die Antworten, die “Lösungen”, die angeboten werden, die kennt man schon aus der Vergangenheit! Lernt Europa eigentlich mal was aus seiner Geschichte? Das muss dieser blutgetränkte,  in Teilen rassistische Kontinent jetzt beweisen…

Und während in Paris und Athen und Kiel gewählt wurde, kündigt hier in Jerusalem Netanjahu nun tatsächlich Neuwahlen an. 4. September.

Und es wird im Wahlkampf um soziale Fragen gehen, vor allem. Aber in Wirklichkeit stellen sich hier alle nur eine einzige entscheidende Frage:

Was ist mit Iran? Was will Bibi mit den Wahlen?

Drei Theorien liest und hört man hier:

1. Die Wahlen sind Camouflage für einen Krieg, der für den Sommer geplant ist. Nun wird niemand darüber reden, geschweige denn daran glauben, also kann Bibi in aller Ruhe alles weiter vorbereiten

2. Er läßt sich jetzt ein breites Mandat geben, mit einer möglichen Mitte-Rechts-Koalition, um im Oktober zuzuschlagen, noch vor den US-Wahlen.

3. Er will ein breites Mandat, um nach den US-Wahlen, falls Obama gewinnt, im Notfall allein gegen den Iran vorzugehen. Denn davon sind hier viele überzeugt: in dem Augenblick, in dem Obama die Wahlen gewinnt, wird er den Iran vergessen, wird er Israel fallen lassen und all seine Versprechungen, die er zur Zeit abgibt, werden Null und Nichtig sein. Israel befände sich dann allein in Not und müßte reagieren.

Egal ob eine oder keine dieser Theorien stimmt, die Diskussion zeigt, wie hier allmählich die Nerven blank liegen. Nicht wg. der iranischen Nuklearbedrohung, sondern vielmehr wg. der Ungewißheit, was “Bibibarak” tun werden, denen nun auch von Ex-Premier Olmert verantwortliches Handeln öffentlich abgesprochen wird.

Der bislang größte “Erfolg” Bibis: er hat es geschafft, die Palästinenserfrage von der internationalen Agenda zu nehmen. Nicht einmal Obama spricht noch darüber.  Doch falls er die Wahlen gewinnt…..

More to follow, hier an diesem Ort. Demnächst.