Hitzealarm!

 

Vom schwarzen zum weißen Wasserfall

IMG_9984

Zwischen Basalt und Kalksteingebilden, zwischen Schluchten und Feldern gibt auf dem Golan wunderschöne Wandertouren. Der Trip zu den Wasserfällen startet am Moshav Avnei Eitan. Durch eine Schlucht geht man zu den beiden schönen Wasserfällen. Weiterlesen

 

Winterspaß- Knapp über dem Meeresspiegel

IMG_8941

Har Gilboa liegt in der Nähe des Jordantales, bei Afula. nur wenige Meter über dem Meeresspiegel. Am Wochenende war dort schob richtig tolles Wetter. Bei Sakneh (Gan Halosha) konnte man sogar schon baden! Und dann das: Plötzlich taucht ein Skigebiet wie aus dem Nichts auf! Lifte, eine Piste, sogar ein Bergrestaurant. Zögerlich versuchen ein paar Dutzend religiöse jüdische Mädels abzufahren. In Röcken und original Skiausrüstungen. Ein Riesenspass. Dazu wird laute Volksmusik gespielt. Und ein Aufseher schreit ununterbrochen während die Mädchen den Berg runterpurzeln. Und das bei 25 Grad. Ein Riesenspass!!!

Weiterlesen

 

Eingeschlossen und hoffnungslos – Berliner in Gaza

“Ich bin hilflos hier in Gaza” sagt mir Nabegh El Shorafa als ich ihn im Haus seiner Eltern in Gaza-Stadt treffe. Zusammen mit seinen Söhnen Karim und Basam wollte der Spandauer nur seine kranken Eltern besuchen.  Trotz einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes . Nun sitzen die drei seit Mitte Oktober im Gaza-Streifen fest. Und vermissen Berlin, ihre Heimat. Denn Ägypten hat die Grenze komplett dicht gemacht. Die Berliner sind verzweifelt. Hier mein Beitrag für die rbb-Abendschau.

 

Tanzen bis zum Sonnenaufgang – Der Dead Sea Rave

Vom Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang wird getanzt,. Unterhalb der historischen Festung Masada. Direkt am Toten Meer. 424 Meter unter dem Meeresspiegel. Dead Sea Rave heißt die Veranstaltung. Etwa 20.000 Tanzwütige aus aller Welt kommen in die Wüste,. Per Anhalter, mit Busse, mit ihren Autos.  Schon letztes Jahr gab es einen Rave Party. Und es war ein riesiger Erfolg mit dem Rave-Gigantenr David Guetta. Diesmal sind schon am Nachmittag überall harte Beats zu hören. Und gegen Abend sind dann die Strassen von Jerusalem und Arad, die nach Masada führen richtig verstopft. Die Party geht langsam los und heizt sich dann aber richtig auf. Gruppen wie Dash Berlin, Deep Dish (mit einem iranisch-amerikanischen DJ)., Paul Oakenfold -einer der Pioniere der Elektro-Musik- und viele andere heizen richtig ein. Vorteil: Während es überall in Israel Abends schon richtig kalt ist, sind die Temperaturen unter dem Meeresspiegel sehr angenehm. Ab Mitternacht gehts dann richtig los. Die Party beginnt. Und wird noch lange dauern. Ans Schlafen denkt hier keiner. Wäre auch zu laut. Wir müssen bald aber wieder Richtung Tel Aviv. Die Arbeit ruft. Und vielleicht werde ich auch langsam zu alt für so etwas….

 

Flugalarm! – Das Ende der Ruhe

In 600 Meter Höhe donnern sie über Tel Aviv. In dreihundert Meter Höhe über Modiin. 12/30 lautet der Name der neuen Landebahn des Ben Gurion Flughafens. Für viele Einwohner längst ein Horrorbegriff.

 

Sonne, Strand, Surfer- Winter in Tel Aviv

 

Das Tote Meer stirbt

Ein Salzgehalt von über 30% –  fast zehn Mal so viel wie das Mittelmeer. Im Toten Meer überleben nur Mikroben und Touristen. Aber auch letztere sind in Gefahr: Ertrinken können sie nicht, aber sie könnten auf dem Weg vom Hotel zum Ufer von der Erde verschluckt werden. Der Wasserspiegel des Toten Meeres sinkt jedes Jahr um circa einen Meter. Da, wo sich das Salzwasser zurückzieht, kann nach Regenfällen Frischwasser in die Erde eindringen und Salzschichten ausspülen, die sich hier überall im Boden befinden. Hohlräume entstehen, die Erde gibt nach und da, wo gerade noch ebener Grund war, ist plötzlich eine Grube mit bis zu zwölf Metern Durchmesser.

Wasser abzapfen

Die Senkgruben zeigen es anschaulich: Das Ökosystem ist durcheinander. Schuld sind die Anliegerstaaten. An den Zuläufen des Toten Meeres werden im Jahr eine Milliarde Kubikmeter Wasser abgeschöpft. Dazu kommt die Mineralindustrie in Jordanien und Israel. Sie lässt Wasser in quadratkilometergroßen Becken verdunsten, um die mineralhaltigen Rückstände, vor allem Kali, abzubauen.

Eine eigenwillige Lösung des Problems

Obwohl die Anlieger wissen, was das Problem verursacht, denkt keiner daran, den Wasserverbrauch zu drosseln. Letzten Dezember haben sich die Regierungen von Israel und Jordanien sowie die palästinensische Autonomiebehörde in einem Abkommen darauf geeinigt, Wasser durch eine 180 Kilometer lange Pipeline vom Roten zum Toten Meer zu pumpen. Immerhin diplomatisch bemerkenswert, aber was das für die Öko-Systeme an beiden Enden des Kanals bedeutet, weiß keiner so genau. Umweltschützer warnen jedenfalls vor unabsehbaren Folgen des Mammutprojekts.

 

Abseilen Extrem – Der Trip zur Salzhöhle (Teil 2)

Der zweite Teil des großen Abenteuers! Es geht runter in die Salzhöhle. Wieder dabei: Gilad Sadeh, unser Tourguide.

 

Abseilen extrem – Trip zur größten Salzhöhle der Welt (Teil 1)

Am  südwestlichen Ende des Toten Meeres liegt der Berg Sodom. Dort gibt es die größten Salzhöhlen der Welt. Und mit dem Malcham die mächtigste Höhle zum Abseilen. 80 Meter geht’s runter. Diese Tour kann man nur im Winter machen. Und regnen darf’s auch nicht. Für die Tour braucht man mit einen erfahrenen Guide (Unserer: Gilad Sade / gilad.sade.blogspot.co.il). Hier der erste Teil unsere Abenteuertour.