Transit II

Zurück in Tel Aviv, bin ich eigentlich immer noch im “Transit” – denn zum einen schneide ich nun die Geschichten, die wir auf Zypern gedreht haben, zum anderen geht’s Ende der Woche schon wieder “raus” aus Israel – zu einem Seminar, in dem man lernt, was man tun kann und muß, wenn man durch einen Angriff mit B- und/oder C-Waffen bereits kontaminiert ist. Ein Seminar der ARD…

Auf Zypern konnte ich zum ersten Mal auf den ehemaligen internationalen Flughafen von Nikosia – der seit den Kämpfen von 1974 nicht mehr in Betrieb ist. Dort befinden sich heute die “Headquarters” der UN, die in der gesamten Pufferzone auf der Insel ihren Überwachungsjob machen…

Die UN erlaubte uns, den Flughafen zu besuchen und da zu drehen. Hier unsere Bilder:

Als wir dort herumliefen, mußte ich unwillkürlich an den Flughafen von Entebbe denken. Weiterlesen

 

Lediglich eine Ankündigung

Liebe User, statt eines vernünftigen Post, heute nur eine Ankündigung. Wie Sie ja mitbekommen haben, waren mein Team und ich jetzt fast zwei Wochen auf Zypern zur Berichterstattung und sind heute Nacht wieder zurückgekommen nach Tel Aviv. Unmögliche Flugzeit der Cyprus Airways: Abflug um 22.45, Ankunft in Tel Aviv kurz vor Mitternacht, dann will man schnellstens durch die Passkontrolle und ins Bett – doch ausgerechnet gestern kam eine Maschine aus Toronto mit 8 Stunden Verspätung an – noch dazu mit Jugendgruppen, die in Israel ins Sommerferienlager gehen. Ein tosender Lärm der Kids und dann noch endloses Warten an der Kontrolle: Nach etwa einer Stunde waren wir erst durch. Uff.

So, und weil das alles so spät wurde und ich heute einfach mal nur müde bin und durchschnaufen will, heute lediglich eine kurze Ankündigung: Ich habe in vielen Posts hier Meinungen und Vorstellungen über Zionismus und Judentum gelesen, die mir zeigen, daß es vielleicht mal ganz wichtig ist, zumindest in Ansätzen die Unterschiede zu erklären zwischen Judentum und Zionismus. Das hole ich dann mal im nächsten Post nach – falls wir dann nicht schon wieder von viel aktuelleren Ereignissen überrollt werden, dann würde ich das Thema verschieben. Aber keine Angst: ich werde mich schon dazu äußern :-)

So, nun bleiben Sie uns trotzdem treu. Am Montag bloggen hier meine Kollegen weiter, am Montag können Sie in meinem Videoblog “Zwischen Mittelmeer und Jordan” noch ein kleines Stück aus Zypern sehen – und dann geht alles wieder seinen ganz normalen Gang hier.

Happy Weekend!

rcs

 

Der iranische Außenminister und die Israelis

Sehen sie sich das mal kurz an:

So und nun die Geschichte zu diesen Bildern: Wie Sie ja wissen, bin ich derzeit mit einem Teil unseres Teams auf Zypern, weil wir hier über die Finanzkrise und die EU Ratspräsidentschaft berichten. Zypern gehört zum Berichtsgebiet des Studios Tel Aviv.  Und vor ein paar Tagen läuft uns der iranische Außenminister Ali Akbar Salehi vor die Kamera. Er war nach Nikosia gekommen, um den zukünftigen Ratspräsidenten, eben Zypern, in Sachen EU-Boykott Irans zu sprechen. Die Iraner sehen dem neuen Embargo ab 1. Juli nicht wirklich gelassen entgegen.

Und da kommt er also und mein israelisches Team dreht.

Weiterlesen