Der Schatz im Schwamm

Negombata_b

Besuch aus Deutschland: Wissenschafts-Kollegin Jenny von Sperber war gekommen, um abzutauchen, auf der Suche nach Schwämmen. Sie hat faszinierende Bilder mitgebracht … und einen Einblick in die Arbeit der Biologen in Israel.      Weiterlesen

 

Die Bäcker in Gaza backen so lange es eben geht

Es duftet nach Mehl und Hefe in der Bäckerei Makhbaz el-Chuli im Norden von Gaza-Stadt. Aus den prallen Broten, die aus dem Ofen ins Schaufenster purzeln, dampft es. Wie viele der weißen Brote sie denn machen am Tag? Der Chef kann’s nicht sagen, sie backen einfach nach Bedarf und so lange der Strom da ist.
Wenn der Strom im Viertel nach zwei oder drei Stunden schon wieder abgestellt wird, können die Bäcker noch den Generator anwerfen. Aber der frisst 16 Liter Diesel in der Stunde, das lohnt sich kaum. Es ist ein sonniger Sonntagmorgen in Gaza.

 

“Tod den Christen” – Anschlag auf das Dormitio-Kloster

Wieder hat es einen Anschlag auf die Benediktinermönche gegeben. In der Nacht wurde das Dormitio-Kloster am Zions-Berg mit üblen Sprüchen beschmiert. Nach dem Brandanschlag gegen das Kloster in Tabgha ein weiterer trauriger Höhepunkt der Intoleranz. Premierminister Netanjahu hat heute übrigens diesen Anschlag aufs Schärfste verurteilt.

 

Nachtpatroullie! – Unterwegs am Sperrzaun

Selten erlaubt die israelische Armee eine Begleitung auf gefährlichen Einsätzen. Wir durften Soldaten an der Grenze zum Gaza-Streifen begleiten.

 

Der “Meeresgott” – Israels neues U-Boot

Alles was Rang und Namen hat war gestern in Haifa. Die “Rahav”, in Deutschland gebaut,  ausgestattet mit modernster Technologie, wurde eingeweiht. Ein Bericht über das Spektakel und über die deutsch-israelische Zusammenarbeit.

 

Gegangen ohne anzukommen – französisch-jüdische Auswanderer

Der Jahrestag der Terror-Attacken von Paris hat in Tel Aviv eine besondere Bedeutung: Die Geiselnahme in einem koscheren Supermarkt im Januar 2015, zwei Tage nach dem Überfall auf die Redaktion von Charlie Hebdo, markiert für die eingewanderten französischen Juden einen Wendepunkt – für manche war es der Auslöser, wegzugehen aus Frankreich. Andere Familien hatten ihre Entscheidung schon getroffen und sahen sich bestätigt, eine Zukunft für sich und ihre Kinder eher in Israel zu suchen, so wie Corinne.

 

“Ich hatte Todesangst”

Es ist ihr erster Tag in Tel Aviv,  der Beginn eines lange geplanten Familienurlaubs. Doch dann geraten sie in den brutalsten Terroranschlag seit Langem: Alisa, Wolfgang und Rainer aus Bad Mergentheim. “Ich dachte: Das wars,” sagt uns Alisa.

 

Festung der Seleukiden


Archäologen um den Grabungsdirektor Doron Ben Ami haben in Jerusalem Mauern und Fundamente einer Festung aus dem 2. Jahrhundert vor Christus freigelegt. Es sei die Akra, sagen sie. Eine Zitadelle der Seleukiden, die damals über Jerusalem herrschten. 100 Jahre haben Wissenschaftler nach Belegen für die Geschichte gesucht.

 

Gamla

151220_gamla_1

Der Winter ist wirklich die beste Zeit, um Israels Landschaften zu erkunden: angenehme Temperaturen und die Wanderwege gehören fast dir allein. Vor ein paar Tagen waren wir “oben im Norden”, am Westrand des Golan.      Weiterlesen

 

Zeitreise: Mit Dalia Lavi ins Jerusalem der 70er Jahre

“Vielleicht kommt bald eine schöne Zeit für Jerusalem” hat Dalia Lavi schon vor über 40 Jahren pessimistisch gesungen. Aber auch von “großen Träumen reicher Vergangenheit”. Gilt das noch immer?      Weiterlesen