LIVEBLOG zur aktuellen Lage in Nahost

Featured

Nach der Ermordung von drei israelischen und einem palästinensischen Jugendlichen eskalierte die Lage in Nahost. Am 8. Juli begannen die israelischen Luftangriffe im Gazastreifen, nachdem die Hamas Raketen auf Israel abgeschossen hatte. Seit Wochen läuft auch eine Bodenoffensive. Hinter den Kulissen laufen internationale Bemühungen um ein Ende der Gewalt.

Die ARD-Korrespondenten sind im Dauereinsatz und berichten in Echtzeit via Twitter in unserem Liveblog.

Weiterlesen

 

VIDEOS & AUDIOS zur aktuellen Lage in Nahost

Featured

gaza-264~_v-modPremiumHalb Tage voller Gewalt, Trauer, Wut und Hass. Unser Liveblog hält Sie in Echtzeit auf dem Laufenden – via Twitter. Hier finden Sie alle Video-& Audio-Beiträge unserer Korrespondenten: Weiterlesen

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

 

“Netanjahu versteht die USA nicht mehr” – Ein Interview mit Alon Pinkas

 

Das “Wall Street Journal” meldete jüngst, die USA hätten die Lieferung von “Hellfire”-Raketen an Israel gestoppt – mitten im Gaza-Krieg. Israels Ex-Generalkonsul in New York, Pinkas, vermutet dahinter einen Denkzettel für Premier Netanjahu. Dieser nehme die Unterstützung der USA für allzu selbstverständlich – und sei nicht mehr in der Lage, Israels stärksten Verbündeten zu verstehen.

Hier finden Sie die deutsche Version.

 

Kein Strom, kein Wasser, keine Hoffnung

Fünf Wochen lang herrschte Krieg im Gazastreifen, erst aus der Luft und mit Artillerie vom Rand des Gazastreifens aus, ab dem 18. Juli mit Bodentruppen. Mit Beginn einer temporären Waffenruhe am 5. August zogen sich die israelischen Truppen an die Grenze zurück – fürs Erste.

15.08.2014, 13:05, Bayern 2

 

Die Tage danach

 

Die Tage danach. Bild:BR

Neben der ganzen Erleichterung, die sich am fünften Tag nach der Waffenruhe breit macht muss doch gesagt werden. dass die Kernprobleme dieses Konflikfts nicht gelöst sind: Die Waffen schweigen zwar, die Blockade wird wohl ein bisschen gelocker, aber: Wie geht es auf lange Sicht weiter? Was macht man mit dem Gaza-Streifen, in dem knapp zwei Millionen Menschen leben? Die Hälfte davon unter 18. Ich habe in letzten Tagen mit vielen Menschen auf beiden Seiten gesprochen. Mit Palästinensern, die ihre Häuser wiederaufbauen, mit Israelis die unter Dauerbeschuss lagen, mit Reservisten, die aus dem Süden zurückkehren. Der Tenor war leider, dass hier die Ansichten weit auseinander liegen. Leider war festzustellen, dass die Meinungen oft unversöhnlich sind. Die Gräben sind sehr, sehr tief. Das macht pessimistisch für die Zukunft.

 

Ein Sicherheitsrisiko mit arabischem Mikrofon

Weltweit haben Medien über den Krieg zwischen Israel und der Hamas berichtet. Für den arabischen Sender Al Arabija stand Rima Mustafa vor der Kamera. Ihr Alltag als arabische Journalistin in Israel ist schwierig und gefährlich. Für sie ist klar: Der nächste Krieg kommt bestimmt.

 Videoblog “Zwischen Mittelmeer und Jordan”
 

Eskalation statt Waffenruhe im Nahen Osten

21.11.12 / Tagesschau 17 Uhr /Markus Rosch

 

Richard C. Schneider zur aktuellen Situation

21.11.12 / Tagesschau 16 Uhr /Richard C. Schneider

Richard C. Schneider zur aktuellen Situation

 

 

Richard C. Schneider zur Situation nach dem Bombenanschlag

Richard C. Schneider zur Situation nach dem Bombenanschlag

21.11.12 / Tagesschau 15 Uhr /Richard C. Schneider

 

 

Anschlag in Tel Aviv

21.11.12 / Tagesschau 14 Uhr /Bernd Niebrügge (Bericht)

Richard C. Schneider zur Stimmung in Tel Aviv nach dem Anschlag