In der gegenwärtigen Situation …

benayoun

Es ist wirklich keine musikalische Offenbarung, was Amir Benayoun da am Sonntag auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hat. Aber mehr als 100.000 Internetnutzer haben seinen Song bisher gehört. Denn über den Text gibt es einige Auseinandersetzungen: Der bekannte Musiker diffamiert “die Araber”, also die Palästinenser, in Israel darin als “undankbaren Abschaum”. Hier mein Hörfunk-Beitrag dazu:

Weiterlesen

 

Weibliche “Terroristen”

Nur mal schnell ein Phänomen hier angetippt: In letzter Zeit häufen sich mal  wieder die Meldungen von  palästinensischen Frauen, die mit Messern an Checkpoints von den israelischen Soldaten gefasst und festgenommen werden. Weibliche Terroristen? Weiterlesen

 

Terroranschlag – Leben und Arbeiten in einer Krisenregion

Heute Morgen hat sich die Lage hier deutlich verändert. Seit sechs Jahren gibt es wieder einen Terroranschlag mitten in Tel Aviv. Hubschrauber kreisen, Sirenen heulen, unsere israelischen Mitarbeiter und Feunde rufen sofort ihre Familien an. Verletzte werden ins Krankenhaus gebracht.  Eigentlich will man so was nicht erleben. Vor allem wenn man, wie ich, nur wenige Meter von dem Anschlagssort entfernt lebt. Aber die viele Arbeit verdrängt das.  Noch. Schlimmer noch sind die Bilder. Bilder, die wir nicht zeigen können.  Nicht zeigen dürfen. Bilder aus dem Gaza-Streifen. Ein Mann verbrennt in einem Auto.  Tote Kinder werden aus den Trümmer gezogen. Es ist Krieg. Ich nenne es jetzt einfach so.

 

Terror in der Dizengoff

Solch ein Bild hatte ich schon lange nicht mehr gesehen, als ich gestern Abend zu Fuß unterwegs war. Plötzlich war die Dizengoff, eine der großen Straßen in Tel Aviv, die parallel zum Meer von Süden nach Norden führt, gesperrt:

 

Dizengoff - Absperrung (c) BR

Dizengoff – Absperrung (c) BR

Polizei, die auf beiden Seiten einen Abschnitt der Straße sichert, in der mittendrin – man kann es auf dem Foto einigermaßen erkennen – ein leerer Bus steht. Was ist geschehen?Man fand in dem Bus eine Tasche, die niemanden gehört. Sofort wurde der Bus evakuiert, die Polizei und das Bombenentschärfungskommando verständigt, die Menschen aus den Kneipen geholt und weggeschickt. Alarm! Terror in der Dizengoff! Mit einem Mal war es wie damals, Anfang der 2000er Jahre, als die Zweite Intifada tobte und in den Städten Israels Selbstmordattentäter sich in die Luft jagten oder Bomben irgendwo in Tel Aviv oder Netanja oder Haifa oder oder oder platzierten. Damals gehörte dieses Bild zum Alltag. Die Absperrung, Polizei, gespannte Ruhe, wenn man irgendwo eine herrenlose Tasche, eine Plastiktüte, einen Koffer fand – im Bus, im Restaurant, Kaffeehaus, in Geschäften, Supermärkten oder sonstwo. Und immer waren sie da. Die Männer der Bombenentschärfungskommandos, hier auf dem Bild etwas unscharf unterhalb der gelben Markise zu sehen: Weiterlesen

 

Die Kriegstrommeln werden geschlagen

jetzt also der anschlag in bulgarien.

ist das terror? ja, ist es, nach der internationalen definition für terror: terror = anschläge auf zivilisten.  anschläge auf soldaten = guerillakrieg.

ok, also terror, keine frage. große aufregung, entsetzen hier in israel, auch keine frage. auch verständlich. ebenso wie das wehklagen und entsetzen auf der anderen seite, wenn dort die liebsten bei angriffen der israelis sterben.  und natürlich wird dann immer und jeweils nach rache und vergeltung gerufen. im ersten schmerz, auch das verständlich.

aber jerusalem rief gestern sofort: Weiterlesen

 

Die antisemitischen Europäer? Cathrine Ashton und die toten Kinder

Sind die  Europäer nun Antisemiten oder nicht? Das ist hier in Israel keine Frage mehr des “ob”, sondern nur noch des “wieder” oder des “wie sehr”…

Cathrine Ashton hat diese Diskussion ausgelöst…..